Flächenbrand in Bernsgrün hält Feuerwehrleute in Atem

Die starke Rauchentwicklung war schon von weitem sichtbar.
Zeulenroda-Triebes: Bernsgrün | Es war am Mittwochnachmittag gegen 16.30 Uhr, als plötzlich schwarzer Rauch auf dem abgeernteten Getreidefeld der Agrargenossenschaft „Oberland“ Bernsgrün e. G. zwischen Bernsgrün und Frotschau aufsteigt. Vermutlich durch eine Strohballenpresse verursacht, brannte ein großer Teil des Feldes. Die herbeigerufenen Feuerwehren aus dem thüringischen Arnsgrün, Bernsgrün und Zeulenroda-Triebes sowie dem sächsischen Plauen, Syrau und Mehltheuer löschten die Brandherde. Besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit war geboten, da das Feld unmittelbar an einen Wald angrenzt. Die Löscharbeiten wurden tatkräftig durch die Mitarbeiter der Agrargenossenschaft mittels Wasserwagen unterstützt. Außerdem waren sie sofort mit der notwendigen Technik zur Stelle und ackerten Furchen, um das weitere Ausbreiten des Feuers zu verhindern.
Am Donnerstagnachmittag, also 24 Stunden später, gleicher Ort, gleiche Stelle: Erneutes Aufflammen von Brandherden im angrenzenden Waldstück fordert wieder den Einsatz der Kameraden aus Arnsgrün und Bernsgrün. Sie schneiden und bergen das verkohlte Holz aus den Wald.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
Gerd Zeuner aus Zeulenroda-Triebes | 14.08.2015 | 10:02  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 16.08.2015 | 01:38  
7.108
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 18.08.2015 | 12:45  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 18.08.2015 | 23:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige