Fleißige Helfer – wir tun was! Pohlitzer Regelschüler punkten bei bundesweitem Wettbewerb.

In Arbeitsgruppen, hier mit Sozialkundelehrerin Bettina Groß (3.v.l.), wurden die Kalenderblätter erarbeitet.
 
Arbeitsgruppe mit Klassenlehrerin Gabriele Giegling (3.v.l.).
Greiz: Regelschule | Nach drei Monaten des Wartens steht es jetzt fest: Die Klasse 8b der Regelschule Greiz-Pohlitz gehört zu den Gewinnern des Wettbewerbs der Bundeszentrale für politische Bildung 2011!

Ende November vorigen Jahres hatten die Pohlitzer ihren Wettbewerbsbeitrag „Fleißige Helfer – wir tun was!“ eingeschickt. „Wir wussten, dass die Auswertung drei Monate dauern soll, weshalb ich ab Ende Februar ständig im Internet unter www.schuelerwettbewerb.de nachgeschaut habe“, berichtet Sozialkundelehrerin Bettina Groß. In der Nacht zum 2. März fand sie auf diesem Portal endlich die Nachricht „Die Gewinner sind ermittelt“ – aber keinen Hinweis, wer diese sind. Am Freitag, dem 2. März dann, schaute die Lehrerin nach der vierten Unterrichtsstunde in ihrem Schulpostfach nach und fand darin tatsächlich die Gewinnbenachrichtigung: „Sofort bin ich mit der guten Nachricht in die Schulleitung gerannt und danach in die 8b, um den Schülern zu sagen: Wir haben gewonnen!“

Die frohe Botschaft wurde natürlich mit großem Jubel aufgenommen, wird doch mit dem Preis nicht nur der Wettbewerbsbeitrag als solcher gewürdigt, sondern auch das soziale Engagement der Mädchen und Jungen. Denn mit dem Thema „Fleißige Helfer – wir tun was!“ hatten sich die Schüler eine stark sozial geprägte Aufgabenstellung ausgesucht. „Nach dem Erhalt der Ausschreibungsunterlagen im September haben wir uns mit der 8a und der Klassenlehrerin Gabriele Giegling zusammengesetzt, um aus den vorgegebenen Themen ein Auswahl zu treffen“, erinnert sich Bettina Groß. Schnell sei klar gewesen, dass „Fleißige Helfer – wir tun was!“ voll und ganz auf die Klasse zutrifft.

Fast jeder der 20 Schülerinnen und Schüler hat sich schon einmal sozial engagiert. Sei es bei der Frühjahrs-Aufräum-Aktion des Greizer Lions-Clubs oder durch das Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr oder in einem Sportverein oder einfach durch regelmäßige Hilfe bei Oma und Opa – die Liste der guten Taten ist lang ist überaus vielfältig. So sind Schüler der 8b beispielsweise Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Mohlsdorf, beim Tennisclub Blau-Weiß, im Ringerverein RSV Rotation, beim Tischtennisverein VfB, beim Leichtathletikverein LV Einheit, im Angelsportverein Goldene Aue, im Gestüt Zoghaus und im Hundesportverein. Dabei sind die Jugendlichen nicht nur als Sportler im Einsatz, sondern „tun was“ auch als Kampfrichter, Übungsleiter oder Helfer bei Veranstaltungen. „Das Thema hat einfach gut zu uns gepasst“, ist sich die 8b einig.

Die Schüler haben dann im vergangenen Herbst einen Kalender im DIN A3-Format gestaltet. Das geschah in Arbeitsgruppen, wobei jede Gruppe ein Kalenderblatt kreierte, das eine spezielle Aktivitiät vorstellt, mit der die Mädchen und Jungen als fleißige Helfer in Erscheinung treten. Parallel dazu wurde an der Schule eine Umfrage über das soziale Engagement von Schülern durchgeführt. Dabei stellte sich heraus, dass von 270 befragten Mädchen und Jungen immerhin 130 „Etwas tun, anderen helfen und sich sozial engagieren“.

Nachdem Bettina Groß Ende November die Kalenderblätter der 8b eingeschickt hatte, begann das dreimonatige Warten auf die Auswertung. Mit der Gewinnbenachrichtigung hat das Warten nun ein Ende. Neben den Urkunden wird jeder Schüler der Klasse Ende März ein Buch seiner Wahl erhalten. Obwohl mancher von ihnen den Sachpreis nicht gerade „prickelnd“ findet, steht für alle fest: „Dieses Jahr nehmen wir wieder an dem Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung teil!“

INFORMATION: An dem Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung haben 2011 knapp 2500 Schulklassen teilgenommen. Die 500 besten Beiträge werden mit Urkunden und Sachpreisen ausgezeichnet. Die Benachrichtigungen gehen in diesen Tagen in den Schulen ein. Von der Regelschule Greiz-Pohlitz haben außer der 8b auch die Klassen 8a und 9c an dem Wettbewerb teilgenommen.

Meinungen der 8b (eine Auswahl):

Nico Rest: Ich fand es klasse, dass wir das Projekt im Unterricht durchgeführt haben.

Severin Malz: Es hat Spaß gemacht, auch mal was anderes zu machen.

Vanessa Geist: Gut fand ich, dass alle mitgearbeitet haben, sogar die Schüler, die anfangs nicht wollten, haben dann mitgemacht. Gelernt habe ich, dass soziales Helfen nicht peinlich sein muss.

Jannik Weikert: Gelernt habe ich, dass man sich öfter engagieren sollte.

Thomas Rothe: Ich fand gut, dass wir viel selbst machen konnten, z.B. die Fragen für die Umfrage formulieren, die Fragebögen in den Klassen austeilen und danach auswerten. Jeder hat seinen Teil zum Projekt beigetragen, die Lehrer und die Schüler. Gelernt habe ich, dass sich einige Schüler sozial engagieren, aber meiner Meinung nach immer noch zu wenige.

Julian Beck: Interessant war, in die verschiedenen Klassen zu gehen und die Fragebögen ausfüllen zu lassen.

Pierre du Maire: Gelernt habe ich, dass man zusammen etwas erreichen kann.

Jonas Wetzel: Ich find es gut, dass wir überhaupt an solchen Wettbewerben teilnehmen dürfen. Dabei gelernt habe ich, dass Ordnung und Teamwork das wichtigste ist.

Lisa Funke: Interessant war, dass ich mehr von meinen Mitschülern erfahren habe, was sie so in der Freizeit machen.

Toni Müller: Gelernt habe ich, dass sich viele Schüler an unserer Schule sozial engagieren.

Sarah Lüthen: Ich fand interessant, was meine Mitschüler von meinem Kalenderblatt halten.

Josefine Limmer: Ich fand gut, dass jeder Schüler seinen Teil beitragen konnte. Gelernt habe ich dabei, ordentlich in der Gruppe zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen.

Beatrice Serchen: In einer Gruppe kann man viel schaffen, wenn jeder etwas dazu beiträgt. Interessant waren die Ideen meiner Mitschüler.
Lisa Schmidt: Interessant war, ob sich auch andere Schüler sozial engagieren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige