Frank Kubiak ist „Eisenbahner mit Herz“

Frank Kubiak (Foto: erfurtbahn)
Frank Kubiak ist 2013 der „Eisenbahner mit Herz“ der Erfurter Bahn. Sein – für ihn ganz selbstverständliches – Handeln ist durchaus nicht immer alltäglich. Für Wolfgang Künzel war es aber auf jeden Fall eine Meldung wert. Er schilderte die Geschichte der Allianz pro Schiene für ihre Aktion „Eisenbahner mit Herz“, deren Jury Frank Kubiak dann auch sofort nominierte.

Was hatte sich zugetragen?
Wolfgang Künzel forschte in der Nationalbibliothek Leipzig im Fach Eisenbahngeschichte. Auf der Rückfahrt geriet sein Zug wegen einer Bombenentschärfung vor dem Leipziger Hauptbahnhof in Verzug. Das Zugpersonal der Erfurter Bahn informierte die Reisenden so umsichtig, dass sie die Stunde Verspätung leichter ertragen konnten.
Trotzdem hatte der Einsender ein Problem: Sein Ausweich-Zug hielt nicht am Haltepunkt Gera-Langenberg, und als Ex-Eisenbahner wusste er, dass ein außerplanmäßiger Halt nicht so leicht zu bewerkstelligen ist. Spontan bot jedoch Frank Kubiak, der Triebfahrzeugführer des Zuges der Erfurter Bahn dem Reisenden an, ihn von Gera Hauptbahnhof in seinem Privat-Pkw mitzunehmen. Erst im Auto erzählte Wolfgang Künzel seinem Eisenbahner mit Herz, dass er einem „Kollegen“ geholfen hatte.
So wie Wolfgang Künzel schickten in den vergangenen Wochen 250 Fahrgäste aus ganz Deutschland ihre Geschichten ein. Die nominierten Titelkandidaten kommen nun aus fast allen Bundesländern und arbeiten in Bahnhöfen, auf Zügen oder für Reiseagenturen. Sie steuern Loks oder S-Bahnen, verrichten die Nachtschicht in Werkstätten und helfen ehrenamtlich bei den Bahnhofsmissionen. Aus ihrem Kreis wird eine Jury aus Eisenbahngewerkschaften, Fahrgastverbänden und Verkehrsclubs am 15. April 2013 die Sieger küren.
Der Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“ unter dem Vorsitz der Allianz pro Schiene findet in diesem Frühling zum dritten Mal in Folge statt. Zur Auszeichnungsveranstaltung am 15. April 2013 in Berlin wird TV-Köchin und Eisenbahn-Vielfahrerin Sarah Wiener die Lobrede auf die Sieger halten. „Wir wollen mit diesem Wettbewerb eine Art Schienentagebuch schreiben“, sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege. „Wer wissen will, was auf Deutschlands Netz Tag für Tag wirklich los ist, muss die Kunden fragen. Und genau das haben wir getan.“ Flege verwies darauf, dass der Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“ in den drei Jahren seines Bestehens merklich an Fahrt gewonnen habe: „Im ersten Jahr hatten wir 100 Geschichten, im zweiten 150, und jetzt haben uns schon 250 Reisende verraten, welche Bahnmitarbeiter ihnen auf Reisen besonders geholfen haben.“
„Sehr beachtlich ist das Abschneiden der kleinen Bahnen“, sagte Jury-Mitglied Flege. Zu ihnen gehört auch das Thüringer Unternehmen Erfurter Bahn mit seinem Lokführer Frank Kubiak.

Die Erfurter Bahn freut sich und gratuliert Frank Kubiak von ganzem Herzen!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 21.03.2013 | 18:00  
7.922
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 21.03.2013 | 20:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige