Freispruch für kreative Gesellen

jung, engagiert, kreativ und motiviert
Zeulenroda: Bildungsstätte der Handwerkskammer für Ostthüringen | Die Innung des Holzhandwerks Greiz-Zeulenroda und die Maler- und Lackiererinnung Zeulenroda führten am 1. September die Freisprechung der Tischler- sowie der Maler- und Lackierergesellen durch. Im Rahmen dieser Feierstunde in der Bildungsstätte der Handwerkskammer für Ostthüringen in Zeulenroda wurden die besten Ergebnisse der Gesellenprüfungen vorgestellt. Drei Tischler erhielten für ihr Gesellenstück die Note 1 und einer die Note 2. Bei den Malern und Lackierern wurde einmal die Note 2 erreicht.
In diesem Jahr haben insgesamt 24 junge Frauen und Männer an den Abschlussprüfungen teilgenommen. Davon erhielten sieben Tischler, neun Maler- und Lackierer sowie Bauten- und Objektbeschichter und schließlich vier Holzbearbeiter ihre Gesellenbriefe bzw. Abschlusszeugnisse. „Die heute anwesenden Junggesellinnen und Junggesellen sprechen dafür, dass das Handwerk nach wie vor hoch im Kurs steht und gute Chancen auf eine solide und sichere berufliche Laufbahn bietet“, sagte Kammerpräsident Klaus Nützel, der aber auch kritische Anmerkungen machte. Denn acht der angetretenen 24 Prüfungsteilnehmer müssen ihre Prüfungen wiederholen. „Wenn jeder dritte Prüfling die Anforderungen nicht schafft, muss Ursachenforschung betrieben werden“, so Nützel. Die Ursachen lägen sowohl in den unzureichenden Bildungsvoraussetzungen als auch insbesondere in der Lerneinstellung mancher Jugendlicher, die auch sehr von der Erziehung der Eltern abhängig sei.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige