Friedenslicht in Greiz angekommen

v.l. Daniel, Karen Jäger, Magdalena, Johanna Mende und Katharina holten gemeinsam das Friedenslicht ab.
Greiz - Bahnhof
In diesem Jahr steht die Aktion Friedenslicht aus Bethlehem in Deutschland unter dem Motto "Friede sei mit dir – shalom - salam".
In Bethlehem entzündet, hat das Licht am Sonntag in Erfurt seine Reise quer durch Thüringen angetreten. Damit es an Heiligabend in möglichst vielen Kirchen und Wohnzimmern leuchtet, wurde es ab 9.30 Uhr per Zug von rund 100 Helfern zu mehr als 260 Haltestellen weiter getragen. Dazu waren Pfadfinder im Einsatz, ebenso wie Helfer von Jugendfeuerwehren und Kirchengemeinden. Aus dem hinteren Wagen der Vogtlandbahn, die gegen 13.46 Uhr auf dem Bahnhof Greiz einfuhr, reichten die Überbringer der kleinen Flamme, diese an die bereits wartenden Empfänger weiter. Der Referent für Kinder,-Jugend- und Familienarbeit Christian Mende von der evangelischen Kirche, hatte das Friedenslicht gemeinsam mit Konfirmanten und Jugendlichen in Gera übernommen und nach Greiz gebracht. Zahlreiche Menschen, darunter Familien mit Kindern freuten sich auf die Übernahme der Flamme, die nun in den meisten Stuben bis Neujahr leuchten wird.
Nachdem alle Kerzen in den Laternen entzündet waren, hielt Jugendwart Christian Mende von der evangelischen Kirchgemeinde Greiz eine kleine Andacht.
In der Stadtkirche St. Marien wurde vom Jugendwart das empfangene Licht auf eine große Kerze übertragen und vor Ort an weitere Bürger und Christen weiter gereicht.
Das Licht aus der Geburtsgrotte in Bethlehem soll die Hoffnung auf Frieden in der Welt symbolisieren und in die Herzen der Menschen weiter getragen werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige