Für Coburger Fuchsschafe neuen Bock gesponsert

Mit Unterstützung von Tiergehegeleiter Thomas Hempel (l.) überführt Sponsor Bürgermeister Gerd Grüner den neuen Bock ins Gehege der Coburger Fuchsschafe.
Seit Vergangener Woche zog frisches Blut ins Gehege der Coburger Fuchsschafe im Tiergehege Greiz in Waldhaus ein.
Bürgermeister Gerd Grüner und Tiergehegeleiter Thomas Hempel sahen sich bei einschlägigen Züchtern nach einem neuen Zuchttier um und wurden fündig.
Damit im Tiergehege der Stadt Greiz in Waldhaus das erfolgreiche Zuchtprogramm weiter geführt werden kann, sponserte der Greizer Bürgermeister Gerd Grüner, einen eineinhalbjährigen Coburger Fuchsschafbock, der sich nach der Eingliederung in die bestehende Herde nach erster Kontaktaufnahme gut einleben wird, sind sich Rathauschef und Tiergehegeleiter sicher.
„Da es sich bei dem Bock um ein Jungtier handelt, sind die typischen Merkmale der Rasse noch nicht so ausgeprägt, wie bei einem älteren Tier“ sagte Hempel zur Übergabe.
„Die Neuanschaffung wurde notwendig, weil durch falsch verstandene Tierliebe über Weihnachten 2013 ein Coburger Schafbock zu Tode gefüttert wurde“ ärgert sich der Rathauschef über die Unvernunft der vermeintlichen Tierfreunde.
Keiner hat etwas gegen eine Möhre oder Apfelstücke, oder aus dem aufgestellten Futterautomaten die den Tieren meist von Kindern gereicht werden. Brot und Semmeln gehören nicht zum Fütterungsprogramm der Huftiere, diese Mitbringsel sollten in die Spendenkiste am Futterhaus gelegt werden. Die Gründe hierfür werden auf der Info Tafel neben dem Futterautomat beschrieben, hier wird eindeutig erläutert unter welchen Qualen die Tiere verenden.
Für das Jahr 2014 können im Tiergehege der Stadt Greiz noch Patenschaften übernommen werden, informierte Lutz Zürnstein, Stadtverwaltung Greiz, Bauamt Sachgebiet Grünflächen Umwelt.
Auf Wunsch stellt die Stadtverwaltung Patenschaftsurkunden und Spendenquittungen aus. Interessenten können sich per E-Mail an tiergehege@greiz.de oder telefonisch an das Rathaus Tel. 7030 wenden. Bereits im Voraus wird allen Tierpaten gedankt. Die Patenschaftsbeiträge werden zur zusätzlichen Futterbeschaffung und für die tierärztliche Betreuung verwendet
Nach dem aktuellen Stand vom 11.02.2014 können für Esel "Seppel" 50 €, Shetlandpony "Max“ 50 €, Shetlandpony "Moritz" 50 €, übriges Gehege Rotwild 100 €, Gehege Damwild 100 €, Gehege Muffelwild 100 €, Gehege Coburger Fuchsschafe 50 €, Gehege Thüringer-Wald-Ziegen 50 €, Gehege Zwergziegen 25 €, Meerschweinchenhaus 20 €, Voliere I (Tauben, Hühner) 50 €, Voliere II (Fasane) 50 € und Voliere IV (Sittiche) 50 €
Vereinbart werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
1.536
Constanze Fuchs aus Gotha | 16.02.2014 | 12:09  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 16.02.2014 | 13:19  
7.922
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 16.02.2014 | 15:10  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 16.02.2014 | 19:46  
7.922
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 16.02.2014 | 20:44  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 17.02.2014 | 11:31  
7.922
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 17.02.2014 | 17:46  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 18.02.2014 | 08:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige