Gemeinsamer Kampf den Umweltsündern

Friedbert Müller ist verärgert. Denn zum wiederholten Male wurde in seinem Wald an der Landesstraße Bernsgrün-Mehltheuer kurz vor der Landesgrenze zu Sachsen illegal Müll entsorgt. Eine ausgediente Stereoanlage und ein Drucker, ein Rucksack, diverse Taschen, Papier, Kunstblumen und Plastrohrstücke wurden im Karton abgelagert. „Ich weiß, dass in meinem Wald Wildschweine leben. Aber die hinterlassen keinen Müll. Es sind Menschen, die das tun und die Umwelt so verschandeln und belasten“, so Müller. Besonders an aufgestellten Bänken zur Rast türmen sich die Müllberge. Bereits in der Vergangenheit hat er mehr als 100 Flaschen im Wald aufgesammelt und ordnungsgemäß in die im Ort dafür bereit gestellten Container geworfen. „Ich finde es nicht so schlimm, wenn Wanderer im Wald mal eine Bananenschale oder eine Apfelgriebs wegwerfen. Das ist organisch und verrottet schnell. Aber durch Glas können Waldbrände entstehen, und Elektroschrott enthält gefährliche Stoffe, die für Mensch und Tier giftig sind“, äußerst sich Friedbert Müller besorgt. Außerdem hätten Waldbesitzer genug Arbeit und sind nicht dafür da, den Müll von anderen zu beseitigen. Auch im Wald von seinem Vater in Richtung Pausa muss ständig illegaler Abfall entsorgt werden. In den vergangenen Tagen waren es acht Säcke voll Glas, Papier, Plaste. Die Mitarbeiter der Unteren Abfallbehörde des Landratsamtes Greiz holten inzwischen diesen Müll ab. „Schnell, reibungslos und unbürokratisch verlief diese Aktion“, sagte Friedbert Müller dankbar. Für die Mitarbeiter ist es aber ebenso unverständlich, dass die Leute, wenn sie ihre Abfälle im Auto haben, nicht die Container bzw. Recyclinghöfe anfahren. Im Jahresbeitrag des Abfallwirtschaftszweckverbandes sind alle diese Entsorgungen enthalten. Und ab diesem Jahr können auch Elektrogeräte kostenfrei auf allen Recyclinghöfen abgegeben werden bzw. werden Elektrogroßgeräte monatlich einmal gebührenfrei vom Grundstück abgeholt. Die Kosten für die illegale Müllentsorgung werden aus Steuergeldern beglichen. Und – die Leute riskieren nicht zuletzt massive Strafgelder. Bei Habhaftwerden sind Bußgelder ab 50 Euro aufwärts fällig. Die Untere Abfallbehörde in Greiz ist es auch, an die man sich wenden kann, um illegale Abfallentsorger zu melden (Telefon: 03661 876616). Im Interesse der Erhaltung unserer Wälder für Erholung und Tierwelt sollten deshalb alle Bürger hier in der Verantwortung stehen und wachsamer gegenüber Umweltsündern sein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 25.01.2014 | 01:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige