Hexentanz am Tiergehege

Hexentanz ...
Spiel und Spaß für Kinder und Spenden für gute Zwecke

ZEULENRODA. Jede Menge kleine Hexen verwandelten vorigen Mittwoch den Platz am Denkmal im Tiergehege Zeulenroda in einen Hexentanzplatz. Denn der „Sozialladen Fair“ hatte zum „Hexenfest“ eingeladen, zu einem Kinderfest unter besonderen Vorzeichen. An die hundert Mädchen und Jungen aus Zeulenroda-Triebeser Kindertagesstätten kamen und tummelten sich auf dem Gelände. Natürlich aber erst, nachdem sie sich Hexenhüte und Besen gebastelt hatten. Dann ging die Party richtig los – mit einem gemeinsamen Hexentanz und wilden Hexenritten über Stock und Stein. Und weil so viel Hexerei richtig hungrig und durstig macht, gab es dann auch Hexentrank und Hexentblutsuppe. Zum Abschluss konnten die sich Kinder am offenen Feuer noch selber Stockbrot backen.

Zuvor gingen aber noch einige Spendenübergaben über den „Hexentanzplatz“, denn der „Sozialladen Fair“ überreicht traditionell jedes Jahr einigen Kindereinrichtungen und gemeinnützigen Vereinen der Stadt Spendenschecks für ihre Arbeit. Seit April 2008 betreibt die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH, Akademie Plauen, gemeinsam mit dem Jobcenter Landkreis Greiz den Sozialladen in Zeulenroda, der sich seit vorigem Jahr in der Greizer Straße 95 befindet. Die Mitarbeiter der vom Jobcenter finanzierten Maßnahme haben hier die Möglichkeit, ihre praktischen Kenntnisse aufzufrischen, um so besser in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt werden zu können. Ihnen zur Seite stehen Anleiter, ebenfalls Alg-II-Empfänger, die schon über längere Berufserfahrung in ihrem Arbeitsbereich verfügen. Die Teilnehmer des Projektes kümmern sich in verschiedenen Abteilungen um alle Geschäftsabläufe – von der Einwerbung der Sachspenden, deren Abholung und Wiederaufbereitung der Artikel bis hin zum Verkauf.

Der Sozialladen bietet Empfängern von Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder Sozialhilfe die Möglichkeit, Textilien, Spielzeug, Fahrräder und Computerteile gegen einen kleinen Obolus zu erwerben. Eine Kundenkarte für den Fair-Laden haben zurzeit 413 Bürger, die damit hier für fast 800 Menschen einkaufen können.

Die reinen Verkaufserlöse gehen komplett an wohltätige Einrichtungen. Seit der letzten Spendenübergabe im vorigen Sommer konnten 4352 Euro eingenommen werden. So konnten FAW-Koordinatorin Angela Müller und Ute Manger vom Jobcenter Zeulenroda zum „Hexenfest“ den Kindereinrichtungen „Freundschaft“, „Kleine Strolche“ und „Villa Kinderglück je 400 Euro sowie dem Freizeitzentrum Zeulenroda 200 Euro, der Integrativen Kontaktstelle „Sonnenschintreff“ ebenfalls 200 Euro und dem Förderverein Tiergehege Zeulenroda-Triebes 500 Euro übergeben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige