Hilfe für Martin und andere - über 400 neue Stammzellenspender in Greiz!

Ein kleiner Pieks, der Leben retten kann. Schwester Bärbel Ablaß entnimmt dem Greizer Uwe Scharf eine Blutprobe.
 
Auch Matthias Wellman aus Greiz-Reinsdorf gehört zu den hunderten Stammzellenspendern in der Vogtlandhalle.
Greiz: Vogtlandhalle | Hunderte Freiwillige strömten am 23. November in die Vogtlandhalle Greiz, um sich als Stammzellenspender für den an Blutkrebs erkrankten Martin Manner und andere an Leukämie Erkrankte typisieren und registrieren zu lassen. Am Ende waren es genau 402 Menschen. Unter ihnen auch über 30 Freizeitsportler, die von Zeulenroda nach Greiz gelaufen bzw. mit dem Rad gefahren kamen. Mit in dem von Uwe Hager organisierten Sternlauf waren Mitglieder der Weidatal-Biker und Läufer des LV Einheit Greiz.

Annika Schirmacher von der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) zeigte sich von der Resonanz auf die Registrierungsaktion überwältigt: "Wir sind ganz begeistert von der Welle der Hilfsbereitschaft für Martin und andere! Die Anzahl der potentiellen Stammzellspender in Greiz konnte fast verdoppelt werden." Weiter schreibt sie in ihrer Pressemitteilung: 402 Menschen aus Greiz und Umgebung haben den ersten Schritt bereits getan und sich am vergangenen Samstag als potentielle Stammzellspender bei der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei registrieren lassen.

Über 30 freiwillige Helfer sorgten während der gesamten Registrierungsaktion für einen reibungslosen Ablauf, so dass der Durchlauf von Datenerfassung über Zwischenkontrolle, Blutentnahme und Endkontrolle schnell zu bewältigen war. Die Familie von Martin Manner hat die Registrierungsaktion mit höchstem Engagement organisiert. Bereits im Vorfeld wurden Plakate, Flyer und Spendendosen in Greiz verteilt und verschiedene Benefizaktionen ins Leben gerufen. Beispielsweise den Sternenlauf von Zeulenroda nach Greiz oder das Aufstellen von Infoständen beim Matthias-Reim-Konzert in der Vogtlandhalle Greiz und dem Herbstmarkt im Greizer Schlossgarten.

Am Aktionstag selbst luden Kaffee und Kuchen sowie leckeres vom Grill und Glühwein die neuen potentiellen Lebensretter zur Stärkung ein. Darüber hinaus hat sich Gabriele Barth, Schwester von Martin Manner, noch etwas ganz besonderes einfallen lassen. Sie bot gegen eine Spende handgefertigte Dinge wie gehäkelte Handytaschen, Anhänger, Weihnachtsschmuck und kunstvolle Engel an. Die Unterstützung war einmalig und so wurde der Aktionstag in ein großes Familienfest umgewandelt, bei dem es sich Familie und Freunde von Martin Manner nicht nehmen ließen, persönlich vor Ort zu sein. „Viele fleißige Hände haben uns vor, während und auch nach der Aktion unterstützt. Ein herzliches Dankeschön im Namen der gesamten Initiativgruppe dafür!“, so Gabi Manner, Ehefrau von Martin Manner und Hauptinitiatorin.

Gegen Ende der Registrierungsaktion überraschte Martin Manner seine fleißigen Helfer höchst persönlich, indem er jedem zum Dank eine Rose überreichte, was viele der Engagierten zu Tränen rührte.

Mit Hilfe der DKMS und vielen Freunden, Bekannten und Betroffenen ist es gelungen, innerhalb von nur 4 Wochen diese Registrierungsaktion auf die Beine zu stellen. Auch die DKMS möchte sich im Namen aller Patienten herzlich für die tolle Unterstützung bedanken, die nur durch den engen Zusammenhalt vieler Einzelner möglich war.

Die Kosten für die Typisierung aller Teilnehmer belaufen sich auf 20.100 Euro. Allein am Samstag waren Geldspenden von knapp 4.500 Euro eingegangen. Das von der DKMS eingerichtete Sonderkonto weist zusätzlich über 2.500 Euro auf. Spenden auf das u.g. Spendenkonto sind auch in den kommenden Wochen und Monaten weiterhin möglich und nötig, um die Aktion vollständig finanzieren zu können.

Spendenkonto 151231807
bei der Berliner Bank, BLZ 100 708 48

Hintergrund: Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Für viele Patienten ist, so wie für Martin, die Übertragung gesunder Stammzellen die einzige Überlebenschance. Die DKMS-Family ist mit über 3.900.000 registrierten Stammzellspendern der weltweit größte Dateienverbund. Täglich spenden durchschnittlich 15 DKMS-Spender Stammzellen. Dennoch kann für zahlreiche Patienten kein geeigneter Spender gefunden werden. Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen in die Datei aufnehmen lassen. Info dazu: Internetseite www.dkms.de

Weitere Info zur Aktion in Greiz: http://www.meinanzeiger.de/zeulenroda-triebes/leut...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige