Initiative: „Wohnstandort Innenstadt Greiz“ stellt Projekt vor

Bauherr, Architekten und Ingenieure vor der 1. Werbetafel Werbetafel
 
Das zu sanierende Gebäude
Greiz - Rudolf-Breitscheid-Straße 22.
Mit der Montage der 1. Werbetafel am Gebäude Rudolf-Breitscheid-Straße 22 werden neue Ideen für die Neunutzung des Leerhauses potentiellen Investoren und der Öffentlichkeit präsentiert.
Ziel der Initiative ist es, wertvolle städtebauliche Strukturen und Gebäude zu erhalten und dem überdurchschnittlich hohen Wohnungsleerstand bzw. den zahlreichen Baulücken aktiv etwas entgegenzusetzen.
Gemeinsam mit der Greizer Freizeit- und Dienstleistungs GmbH & Co. KG und der Kommunalentwicklung Mitteldeutschland GmbH wurde durch die Stadt die Initiative „Wohnstandort Innenstadt“ ins Leben gerufen, um brachliegende Immobilien und Baulücken noch aktiver zu entwickeln und neue Nutzer bzw. Eigentümer für die Greizer Innenstadt zu begeistern.
Um dieses Ziel zu erreichen, haben Greizer Architekten und Bauingenieure Ideen für die Neunutzung einzelner Gebäude/Brachflächen erarbeitet, welche seit Oktober 2013 auf „Bautafeln“ vor Ort an den betreffenden Immobilien präsentiert werden.
Auch auf der Homepage der Stadt Greiz (www.greiz.de/innenstadt) und der GEWOG können Dank der Planungsergebnisse die Immobilienangebote inhaltlich untersetzt und weitere Informationen, die unter anderem in einem Exposé zusammengefasst sind, entnommen werden.
Darüber hinaus erfolgt im monatlich erscheinenden Amtsblatt und in der OTZ eine einzelne Vorstellung der Entwürfe für folgende Gebäude und Grundstücke dieser Initiative:

unbebaute Grundstücke:
Parkgasse 22, Parkgasse 58, Marienstraße 6, 32, 35

bebaute Grundstücke:
Rudolf-Breitscheid-Straße 22, 38, 41, 53, 59, 65, Friedrich-Naumann-Straße 7

Für das Interesse und die Bereitschaft mit einem Ideenentwurf die o. g. Initiative zu unterstützen, bedankt sich die Stadt Greiz recht herzlich bei folgenden 11 Architekten und Bauingenieuren: Architekten + Ingenieure Schubert-Hamann-Dinkler, Architektin Birgit Förster, Architekturbüro Katrin König, Architektur und Stadtplanung Gert Surber, Bauplanungsgesellschaft Beierlein + Weise, ib-bauprojekt Rico Beyse, BAUplan Jürgen Jahn Ingenieur- u. Sachverständigenbüro Dr. Christian Karg, Planungsbüro Korb, Bauplanungsbüro Jens Schmidt, ai–s Architekten und Ingenieure Seiffert
Ansprechpartner:
Stadt Greiz, Tel: 03661/703 -520, -528
GEWOG, Tel: 03661/628230.

"Ein besonderes Anliegen der Stadt ist es, die Weiterentwicklung der Innenstadt mit verstärkten Bemühungen und Initiativen zu unterstützen. Mit der Konzentration der Städtebaufördermittel auf Altstadt und Neustadt konnten in den vergangenen Jahrzehnten wertvolle städtebauliche Strukturen und Gebäude erhalten werden. Ungeachtet dessen stellt der Sanierungsstau immer noch ein Problem dar, was sich im überdurchschnittlich hohen Wohnungsleerstand bzw. durch zahlreiche Baulücken widerspiegelt" informierte im Vorfeld Bürgermeister Gerd Grüner zu den geplanten Vorhaben.
Bereits am 30.05.2013 sorgte die öffentliche Installation beispielhafter Neubauentwürfe von 3 Greizer Architektur- und Ingenieurebüros in der Marienstraße 6 (ehemalige Likörfabrik) für Aufmerksamkeit.
Mit einer Ausstellung, die bis zum 03.11.2013 im oberen Foyer der Vogtlandhalle gezeigt wird, werden weitere Konzepte der an der Initiative beteiligten Planer öffentlichkeitswirksam vorgestellt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 17.10.2013 | 21:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige