Interessengemeinschaft stellt erste Weichen

Vorsitzender der IG "Technische Zeitzeugen" mit dem Entwurf des Flyers zur ersten öffentlichen Vorstellung der IG anlässlich des Greizer Neustadtfestes.
Greiz - Reichenbacherstraße
Am Abend des 28. September 2016 fand die zweite Sitzung der IG „Technische Zeitzeugen“ mit Sitz in der Reichenbacher Str.75a statt. Gegenwärtig befindet sich der Zugang zum Zusammenkunftsraum noch über das Firmengelände Futura in der Genossenschaftsstraße 23. Nach Begrüßung aller Anwesenden erklärte Konrad Wiedemann „Wir sind froh geeignete Räume, dazu noch auf historischem Boden der ehemaligen Fa. Oscar Schleicher, gefunden zu haben“. Wichtig für die Entwicklung der IG zum Verein sei die Öffentlichkeitsarbeit, die müsse vorangetragen werden, um den Bekanntheitsgrad zu erweitern. Vor allem sollten Sponsoren und interessierte Mitglieder gewonnen werden“. Ziel der IG ist es, Zeitzeugen in Form von Maschinen, Erzeugnissen und Dokumenten jeglicher Art aus dem Erbe der in Greiz mit ansässiger Industrie, des Handwerks, sowie diverser Spezialgewerbe zu bewahren. Bereits nach den ersten Veröffentlichungen meldeten sich erste Sponsoren mit Sach- und Geldspenden, auch neue Mitglieder traten der IG bei. „Wir fangen klein an“, betonte Wiedemann, „zu jeder Zusammenkunft am letzten Mittwoch im Monat, gibt es einen Vortrag, die mit der Geschichte über die Fa. Oscar Schleicher beginnen wird“. Zumindest eine von zwei eingelagerten Webmaschinen der Fa. Plarre, sollte nach Vorstellung von Konrad Wiedemann, funktionstüchtig vor Ort aufgestellt werden. Gegenwärtig besteht bereits die Möglichkeit, gegen eine geringfügige Gebühr, die im Aufbau befindliche Bibliothek mit Fachliteratur und Broschüren zu nutzen. Zum Tag der Vereine, am 3. Oktober im Goethepark, stellte sich die IG der Öffentlichkeit mit einem Info-Stand, Modell einer Dampfmaschine, sowie einem Textilprüfgerät vor. Zudem gab es eine Vorführung am Spinnrad. Die Fa. Tischendorf als Sponsor unterstützte die Aktion mit einem Flyer, der Entwurf wurde den Anwesenden zur Sitzung vorgestellt. Zur ersten Zusammenkunft im August wurden Vorschläge zur Bildung eines Vorstandes, einer Satzung und zur Gründung eines Vereins unterbreitet. Der vorgeschlagene Vorstand stellte sich den Anwesenden vor, wurden im Anschluss einstimmig und ohne Enthaltung in ihre Funktionen gewählt. Als Vorsitzender Konrad Wiedemann, Stellvertreter Olaf Schreiber, als Kassenwart Brigitte Barczyk, Frieder Trommer und Michael Trillitzsch für technische Belange. Die erarbeitete Satzung der IG wurde einstimmig verabschiedet. Dem Vorschlag des Vorsitzenden die notwendigen Schritte zur Bildung eines eingetragenen Vereins einzuleiten, wurde von allen Mitgliedern befürwortet. In der Diskussion wurden Möglichkeiten zum Austausch mit gleichgelagerten technischen Museen und Firmen angeregt. Die Präsenz mit einer eigenen Homepage und Einträge bei Facebook waren weitere Bestandteile der Diskussion.
Der Eingang zum Zusammenkunftsraum befindet sich gegenwärtig noch in der Genossenschaftsstraße 23, über das Firmengelände Futura,
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige