Kein Reinfall in Bernsgrün - Trotz „Löschwasser“ von oben tolles 90-jähriges Jubiläum gefeiert

  Zeulenroda-Triebes: Bernsgrün | „Das nächste Mal gibt es als Gastgeschenke Sonnenbrillen und nicht wie heute Regenschirme. Vielleicht hilft das“, scherzt Bernsgrüns Wehrführer Sven Weiland angesichts des vielen „Löschwassers“ von oben zum 90-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Bernsgrün am Samstag. Dabei fiel das Fest nicht ins Wasser. Denn die Kameraden reagierten flexibel auf die Wetterlage und verlegten kurzerhand ihren geplanten Austragungsort Sportplatz in und um das Feuerwehr- und Vereinshaus Bernsgrün. Ursprünglich hätten sie bei herrlichem Spätsommerwetter am 6. September bereits ihr Fest begangen, verschoben es aber aufgrund der 140-Jahrfeier der sächsischen Nachbarstadt Pausa.
Dass die Arnsgrüner Feuerwehrleute in diesem Jahr in Punkto Schnelligkeit nicht zu schlagen sind, bewiesen sie auch beim lustigen Feuerwehrwettkampf am Vormittag, wo es fünf Stationen mit jeweils vier Kameraden zu meistern galt. So wurde theoretisches Feuerwehrwissen abgefragt, galt es auf Zeit alte Einsatzuniformen inklusive Holzpantoffel anzuziehen, ein Getränk auszutrinken, mit Minieimern Wasser in die Kübelspritze zum Zielspritzen einer Hauswand zu tragen, viel Weg auf kurzem Raum um die eigene Achse zurückzulegen und mittels Helm mit Dorn eine an einer Leiter befestigte Wasserbombe durch Hochspringen zum Platzen zu bringen. Die Arnsgrüner Wehr, mit Michaela Scharf, der einzigen teilgenommenen Kameradin, siegte in einer Zeit von 2,45 Minuten (ohne Strafsekunden) vor den Gastgebern Bernsgrün mit 2,54 Minuten (ohne Strafsekunden) und der FFw Ranspach in 2,58 Minuten (10 Strafsekunden). Acht Mannschaften, jeweils vier aus Thüringen (Arnsgrün, Bernsgrün, Cossengrün, Zeulenroda) und Sachsen (Pausa, Ebersgrün, Fröbersgrün, Ranspach), nahmen am Wettkampf teil, wobei die Jugendfeuerwehr aus Zeulenroda besonders viel Applaus erhielt.
Der Nachmittag begann mit einer sehenswerten Vorführung der Hundestaffel des ASB Ostthüringen, die Einblicke in ihre ehrenamtliche Arbeit gab und Auszüge des Trainings beinhaltete. Mit dabei war auch das ausgebildete Rettungshundeteam Annett Taut mit Zola aus Arnsgrün. Begeistert von den Zuschauern aufgenommen wurden das Saugleitungsverlegen und der Löschangriff der Bernsgrüner Jugendfeuerwehr, die alles mit Bravour meisterten. „Ich denke, um Nachwuchs brauchen wir uns keine Sorgen machen“, meinte Jugendfeuerwehrwart Carsten Fröb in Anbetracht der gezeigten Leistungen. Alle kleinen Jubiläumsgäste erfreuten Fahrten mit dem Feuerwehrauto, die ausgestellten Fahrzeuge, die Bastelstraße der Kindertagesstätte und das Kinderschminken mit Kathrin Fröb.
Zum Ehrentag der Bernsgrüner Wehr gehörten auch Rückblicke auf die 90zigjährige Geschichte der FFw Bernsgrün durch Wehrführer Sven Weiland und natürlich Ehrungen. Landrätin Martina Schweinsburg zeichnete im Namen der Thüringer Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht Danny Simon für 10 Jahre aktive und pflichtgetreue Dienste in der FFw mit der Bronzenen Brandschutzmedaille am Bande, Jörg Döscher für 25 Jahre mit der Silbernen, Regina Söllner für 40 Jahre und Ehemann Rudolf Söllner für 50 Jahre mit der Goldenen Brandschutzmedaille aus. Nils Hammerschmidt, 1. Beigeordneter des Bürgermeisters der Stadt Zeulenroda-Triebes, beförderte danach Olaf Rössel zum Löschmeister, ehrte Walter Ott für 20 Jahre FFw Bernsgrün, Ingolf Fröbisch für 35 Jahre, Regina und Rudolf Söllner für 40 und 50 Jahre und Friedhold Döscher für 55 Jahre. Urkunden und Dank für ihre engagierte Feuerwehrarbeit überreichte er an Wehrführer Sven Weiland und Jugendfeuerwehrwart Carsten Fröb. Viele Grußworte und Glückwünsche mit Geschenken übermittelten anschließend Kreisbrandinspektor Stephan Junghans, Ortsbürgermeister Andreas Rosenbaum, ortsansässige Firmen und Vereine, die Kindertagesstätte und die Nachbarwehren aus Thüringen und Sachsen, die sich weiterhin eine gut funktionierende Zusammenarbeit über Ländergrenzen wünschen.
Den Abschluss des aktionsreichen Festtages bildete die Explosion einer Fritteuse und das Brennen eines Tannenbaumes mit den Erläuterungen zum richtigen Verhalten bei diesen Bränden. Der Wohnzimmerbrand konnte leider nicht gezeigt werden, da die Zimmereinrichtung auf dem Sportplatzgelände regelrecht „abgesoffen“ war.
Tanz mit DJ Red Face und ein buntes Feuerwerk am Abend beendete das Bernsgrüner Feuerwehrjubiläum.
Wehrführer Sven Weiland dankte allen, die sich für das Fest mit einbrachten und trotz widriger Wetterverhältnisse so zum guten Gelingen beitrugen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 16.09.2014 | 22:07  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 18.09.2014 | 00:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige