Luftballon von Anton Emmrich flog 205 Kilometer weit

Justin Weiß aus Gefell, Anton Emmrich aus Dobareuth und Hendrik Sachs aus Unterkoskau freuten sich über ihre Preise, welche sie beim Luftballonweitfliegen errangen. (Foto: Roland Barwinsky)
Gefell: Sportplatz | Gut zwei Monate nach Beendigung des großen Sportwochenendes von Fortuna Gefell wurden die Sieger des anlässlich dieses Festes bereits Ende Juli durchgeführten Luftballonweitfliegens prämiert. Platz Eins ging an Anton Emmrich aus Dobareuth. Seine damals ausgefüllte Karte wurde weit weg von hier in Preith gefunden. Dieser Ort befindet sich in Mittelfranken und ist immerhin 205 Kilometer vom Ausgangspunkt, dem Sportplatz in Gefell, entfernt. Für diese Leistung erhielt er nun am Samstagnachmittag aus den Händen von Fortuna-Vorstand, Marek Ruß, eine tolle Anerkennung. Es handelte sich dabei um eine Familienkarte für den Zoo in Hof. Hendrik Sachs aus Unterkoskau belegte Platz 2. Sein Luftballon schaffte es immerhin bis nach Arzberg, einer Gemeinde in Oberfranken. Von Gefell aus sind das genau 59,4 Kilometer. Er konnte sich über Tickets für den Saalburger Märchenwald freuen. Den 3.Platz errang Justin Weiß aus Gefell. Seine Visitenkarte kam mit dem Luftballon bis Selb und legte damit insgesamt 42,6 Kilometer zurück. Für ihn gab es eine Zehnerkarte für die nächste Saison im hiesigen Freibad. Insgesamt konnten die Veranstalter bei dem am Sportwochenende durchgeführten Weitfliegen über 100 Kinder begrüßen, welche Karten ausfüllten und sich somit daran beteiligten. Jörg Schilling, der 1.Fortuna-Vorstand, möchte sich auch im Namen seines Vereins bei allen bedanken, die diese Sache damals kräftig unterstützten.
Text von Roland Barwinsky
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige