Manfred Morgner und das Ehrenamt

Vogtländisches Oberland: Bernsgrün | 70 Jahre und kein bisschen leise

„Ich bin ein geborener Bernsgrüner. Und wenn ich über mein gesamte Leben nachdenke, würde ich es, bis auf Einzelheiten, genau alles so wieder machen, wie es auch abgelaufen ist“, sagt der frischgebackene 70-jährige Manfred Morgner an seinem Jubiläumsgeburtstag am 10. November.
Für den gelernten Zimmermann und späteren Bau- und Bereichsleiter war schnell klar, dass er neben seinem verantwortungsvollen Beruf auch ehrenamtlich voll Verantwortung und Engagement fürs Gemeinwohl übernehmen wollte, was Dank und Wertschätzung verdient. So war er 15 Jahre als Gemeinderat in der Gemeinde Bernsgrün, fünf Jahre als Ortsbürgermeister und bis heute als Ortssprecher in Bernsgrün tätig. 10 Jahre fungierte Morgner als Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Bernsgrün. Als „Chef“ des Ziergeflügel- und Exotenvereins Zeulenroda war er 12 Jahre im Amt, bis er aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten musste. Seit 12 Jahren ist Morgner Vorstandsvorsitzender vom Vorstand der Flurbereinigung in Bernsgrün. „Wenn ich sage, ich mache mit, dann mache ich auch mit“, so Morgner. Vieles hat er im Ort mit angeschoben, Regie geführt, mit vollem Einsatz und mitunter auch als „Poltergeist“. „Meine große Fresse hat in der Vergangenheit schon manchmal viel genutzt für unser Dorf“, ist sich Manfred Morgner sicher. Für die Probleme und Sorgen der Bürger ist er ständiger Ansprechpartner und für die örtlichen Vereine hat er stets ein offenes Ohr. Vereine sind für Morgner wichtig, da sie „das Dorfleben aufrecht erhalten, für Geselligkeit und gemeinsames Erleben wichtig sind“. „Mein jetziger Wunsch für uns alle ist jedoch, die Hängepartie in Sachen Gebietsreform und Zuordnung unserer Dörfer baldmöglichst zu beenden“.
Manfred Morgners Leidenschaft und Hobby gilt nach dem Motorrennsport früher, als er in der 250-ziger Ausweis-Klasse fuhr, der Papageien- und Ziergeflügelzucht. Morgner ist stolzer Besitzer zahlreicher tierischer und pflanzlicher Raritäten. So ist er mit seinen Ohrfasanen, Schopftauben, Schön- und Nympfensittichen auf Ausstellungen präsent. Auf seinem Teich in Ortsmitte Bernsgrün tummeln sich schwarze Schwäne, Kanada- und Blessgänse, Nonnen- und Kaisergänse. In seinem Garten gibt es mit den verschiedensten Tannen auch Tulpen- und Orchideenbäume sowie rote und gelbe Hamamelis.
Foto: Der Jubilar Manfred Morgner an seinem 70. Geburtstag, wo er neben Familie, Freunden und Bekannten auch von den örtlichen Vereinen geehrt wurde und ein Ständchen von den Musikern der Feuerwehrschalmeienkapelle erhielt
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige