Mein Glück im Alltag: Mit Tierheim-Hunden Gassi gehen

Steffen Poppe und Hildi.
Heute: Steffen Poppe, 43, Außendienstmitarbeiter aus Greiz:

"Mit Hunden aus dem Tierheim Gassi zu gehen, ist für mich ein toller Ausgleich zu meinem Job. Und den Vierbeinern kann ich damit auch etwas Gutes tun. Wenn sich der Hund beim Herumtollen draußen wohl fühlt, erlebe auch ich meine Glücksmomente! Da ich mir wegen meines Jobs und meines Hobbys als Moderator und DJ selbst leider keinen Hund halten kann, ist das Gassi gehen mit Bello & Co. aus dem Tierheim eine tolle Möglichkeit für mich, mit Hunden unterwegs zu sein. Am liebsten mit größeren Exemplaren. Beim Gassi gehen biete ich ihnen das volle "Hundefreizeitprogramm", laufe mit den Hunden kilometerweit beispielsweise durch den Werdauer Wald oder tolle mit ihnen über Wiesen und Wälder.

Begonnen habe ich damit vor etwa einem Jahr, damals mit dem ältesten Tierheim-Hund. Nachdem ich mir unter Anleitung der Tierheim-Mitarbeiterinnen etwas "Hundeverstand" angeeignet hatte, war ich dann oft mit der Husky-Hündin Freia unterwegs, manchmal bis zur Talsperre Pöhl. Der Husky hat inzwischen ein neues Zuhause gefunden, das wünsche ich jedem meiner Schützlinge.

Zur Zeit bin ich oft mit der Schäferhündin Hildi unterwegs. Die wurde Mitte Juni in Teichwolframsdorf herrenlos aufgegriffen. Ein schmuckes Tier, für das sich hoffentlich bald der ehemalige Besitzer oder ein neues Herrchen oder Frauchen im Tierheim Greiz meldet!"
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
907
Eveline Dempke aus Zeulenroda-Triebes | 02.08.2012 | 00:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige