Neue Wehrführung und starke Jugendfeuerwehr Bernsgrün

  Zeulenroda-Triebes: Bernsgrün | Bisheriger Stellvertreter wird neuer Wehrführer
Starke Bernsgrüner Jugendfeuerwehr

Sven Weiland und Olaf Rössel werden für die nächsten sechs Jahre die Funktionen des Wehrführers und stellvertretenden Wehrführers in der Freiwilligen Feuerwehr Bernsgrün ausüben. Das ergab einstimmig die Wahl zur Jahreshauptversammlung der Bernsgrüner Wehr. Nachdem der langjährige Wehrführer Steffen Jubold nicht mehr kandidierte, bestätigten alle anwesenden Kameradinnen und Kameraden die Vorschläge für Sven Weiland und Olaf Rössel. Mit Sven Weiland, bisher Stellvertreter und Ausbilder in der Jugendfeuerwehr sowie Gerätewart im „Vogtländischen Oberland“, übernimmt ein würdiger, äußerst engagierter Nachfolger Jubolds Amt.
Im Beisein von Bürgermeister Dieter Weinlich, der ehemaligen Oberlandbürgermeisterin Sabine Rohrer und Ortssprecher Manfred Morgner, Arnsgrüns Wehrführer Maik Klug sowie Heidrun Winkler, zuständige Mitarbeiterin der Stadtverwaltung für alle Ortsteile, verlas nach einer Gedenkminute für das verstorbene Feuerwehrehrenmitglied Gunther Fröbisch der „alte“ Wehrführer Steffen Jubold seinen Rechenschaftsbericht für das vergangene Jahr. „Ich habe in diesem Jahr die Stunden, die die Kameraden im Dienste der Feuerwehr geleistet haben, nicht hochgerechnet. Aber es käme wieder eine immens hohe Stundenzahl zur Erhaltung der Einsatzbereitschaft und Ausbildung heraus“, berichtet Jubold. So waren die Feuerwehrleute in der Brandsimulationsanlage und im Brandcontainer in Bad Köstritz, zur Ganztagsschulung in Cossengrün, zur Ausbildung in anderen Feuerwehren des Vogtländischen Oberlandes, bei der Durchführung und Unterstützung der Truppmannausbildung, und zur Vorführung in der Laremo unterwegs. Zu 11 Einsätzen wurden die Bernsgrüner 2012 alarmiert. So mussten Bäume von den Straßen und Freileitungen beräumt, Ölspuren beseitigt, Waldbrände und ein Blitzschaden an einem Wohnhaus gelöscht werden. Ungewöhnlich und von ganz kurioser Art war auch die Einsatzmeldung „Kühe auf der Terrasse“ mit Zusatz „Die Kühe sind groß“. Zu Übungen kam es in Bernsgrün, Arnsgrün, Wolfshain, Büna und in der evangelischen Kindertagesstätte „Arche Noah“ Bernsgrün. Ebenso standen die Feuerwehrleute beim Maibaum stellen, der Himmelfahrtsveranstaltung, dem Martinsumzug der Kita-Kinder und der Fahrt der Schulkinder zum Schulanfang ihren „Mann“. Positiv war auch die Information über die Aufnahme von vier neuen Kameraden in die Bernsgrüner Wehr. „Mit dem Zusammenschluss zur Stadt Zeulenroda-Triebes wird sich für die Mitglieder der Feuerwehren nichts ändern. Die Aufgaben ändern sich grundlegend nicht. Verwaltungsmäßig sind natürlich andere Strukturen vorhanden. Die Funktion des Ortsbrandmeisters gibt es nicht mehr“, informierte Jubold.
Im Tätigkeitsbericht der Jugendfeuerwehr Bernsgrün standen 2012 13 Schulungs- und Ausbildungsdienste zu Buche. Jugendfeuerwehrwart Carsten Fröb berichtete über 1.212 geleistete Stunden (58 Stunden pro Mitglied und 454 der Ausbilder), über den Aufbau der Dienste, vom Kreisjugendfeuerwehrtag im Freizeitpark Plohn, vom 24-Stundendienst mit der Jugend-FFw Cossengrün und natürlich vom Höhepunkt 2012, dem Jubiläum 15 Jahre Jugendfeuerwehr und Feuerwehrverein Bernsgrün. Aufgrund der zahlreichen Aktivitäten galt sein Dank an diesem Abend den Ausbildern Michaela Scharf, Christine Rosenbaum, Sven Weiland und Maik Klug, allen Helfern und Sponsoren, der Wehrführung und ehemaligen Gemeindverwaltung „Vogtländisches Oberland“. 2012 gab es 14 Aktive, zwei wurden in die Einsatzabteilung übernommen. Vier Neuzugänge waren zu ersten Dienst 2013 zu verzeichnen, sodass sich die Zahl der Aktiven erfreulicherweise auf 16 erhöht. Auf dem Programm im neuen Jahr stehen neben der Öffentlichkeitsarbeit der 24-Stundendienst der Jugendwehren mit Cossengrün und Pöllwitz, der 3.Jugendfeuerwehrtag mit Cossengrün und Pöllwitz in Cossengrün und evt. ein Zeltlager.
Mit Bastian Burgold und Danny Simon wurden zwei aus der Jugendfeuerwehr als Feuerwehrmann in den aktiven Dienst übernommen. Auch Christine Rosenbaum wurde in die Wehr aufgenommen. Sie fungiert in der Jugendfeuerwehr als Betreuerin und kann ihre Erfahrungen als Erzieherin bestens einbringen.
Zur Jahreshauptversammlung wurde Wolfgang Dudek für 20 Jahre FFw geehrt. Im Namen der Thüringer Ministerpräsidentin erhielten Heidi Günther, Susanne Jubold und Gerd Liebmann für 25 Jahre FFw eine Auszeichnung.
Außerdem wurden mit dem Goldenen Brandschutzabzeichen am Bande für 40 Jahre aktive und pflichttreue Dienstzeit Johanna Kaul, Renate Helm und Irmtraud Jubold geehrt.
In der anschließenden Diskussion zollte Bürgermeister Dieter Weinlich Anerkennung für die starke Bernsgrüner Jugendfeuerwehr, während es in anderen Ortsteilen diesbezüglich Nachwuchssorgen gibt. Weiterhin brachte er auch seine Freude über den Einstieg von Steffen Jubold als stellvertretender Stadtbrandmeister zum Ausdruck. „Damit bleibt der Kontakt zu den Feuerwehren erhalten. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, so der Bürgermeister.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige