Neujahrskonzert in Kirche Schönbach begeisterte

Streifzug durch Jahrhunderte der Musik

„Wir erleben einen Gottesdienst gepaart mit Musik, Gebet und liturgischen Texten. Öffnen Sie erwartungsvoll Ohren und Herzen“, kündigte Pfarrer Gunnar Peukert am späten Sonnabend Nachmittag des 4. Januar 2014 das Neujahrskonzert in der Schönbacher Kirche an. Kantor Stefan Raddatz präsentierte an der Orgel einen Streifzug durch Jahrhunderte der Musik. „Ich habe aus jeder Zeitepoche etwas ausgesucht bis in die Neuzeit. Vor der Auswahl der Stücke musste ich probieren, was auf dieser Orgel möglich ist. Aber sie ist gut in Schuss, funktioniert gut, entsprechend habe ich die Werke ausgesucht“, so der Kantor vor dem Konzert. So erklangen stimmgewaltig im ersten Block Werke von Johann Sebastian Bach. Im zweiten Block waren sechs Orgelwerke aus der Romantik u. a. von Wilhelm Rudnick, Johann Sebastian Bach und Matthias Nagel zu hören. Im abschließenden dritten Block der Jetzt-Zeit stellte Stefan Raddatz Werke von Michael Schütz, einem Kollegen und Organisten aus Tübingen, vor. Der Kantor informierte nicht nur die Zuhörer aus Arnsgrün, Bernsgrün, Cossengrün und Schönbach über die gespielten Orgelwerke, er beherrschte sein Instrument wie gewohnt auch bravourös. Keine Orgeltaste blieb hängen, „was auch kein Problem ist. Das gehört dazu, wenn die Dorforgel nicht so oft gespielt wird“, sagte Stefan Raddatz. So gab es immer wieder verdient viel Beifall und am Ende von Pfarrer Peukert eine vom Kantor gewünschte süße Überraschung als kleines Dankeschön. Nachdem sich Gunnar Peukert mit dem „Rezept des Jahres“ von den Besuchern verabschiedet hat, spielte Stefan Raddatz zur Freude aller noch klangvoll auf der Orgel den „Radetzky-Marsch“.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige