Oettersdorfer Schneehöhle bekommt Besuch

Sie steht noch, trotz zwischenzeitlich erheblicher Plusgrade! Die Rede ist von der „Trotzburg“ (Schneehöhle) in Oettersdorf. Inzwischen bestaunten sogar die Viertklässler der Moßbacher Grundschule das einmalige „Bauwerk“. Im Rahmen ihres Wandertages machten die Schüler mit ihrer Lehrererin Bettyna Grundmann eine Stippvisite. Bestens versorgt wurden sie dabei von der gastgebenden Familie Böckel mit Bockwurst am Spieß und Kinderpunsch. Vor über zwei Monaten entstand die 3 Meter hohe Schneehöhle, die innerhalb von zwei Tagen fertiggestellt wurde. Allerdings bedurfte sie in den vergangenen Wochen, aufgrund der ansteigenden Temperaturen, mehrerer intensiver Instandhaltungsarbeiten. Dabei musste der Schnee aus allen Teilen der Gemeinde Oettersdorf angekarrt werden. Damit sich die Schneeburg nicht in ihre Bestandteile auflöste, wurde sie mit einer Plane abgedeckt. Die Familie Böckel bekam dabei von zahlreichen fleißigen Händen reichlich Unterstützung.

Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige