Offene Türen für Kurzbesuch des Landwirtschaftsministers in Bernsgrüner Agrargenossenschaft

Zeulenroda-Triebes: Bernsgrün | Nur eine Stunde Zeit blieb Andreas Höfer, Geschäftsführer der Agrargenossenschaft „Oberland“ Bernsgrün e. G., um Thüringens Landwirtschaftsminister Jürgen Reinholz und CDU-Landtagskandidat Christian Tischner, bei ihrem Kurzbesuch am späten Dienstagnachmittag den Betrieb vorzustellen. Höfer nutzte und meisterte dies mit einem zusammenfassenden Überblick über die Gründung der LPG Bernsgrün im Jahre 1958 über die Umwandlung in die Agrargenossenschaft 1991 bis hin zur Kooperation mit der Agrarprodukte Hohndorf 2007. Er zeigte die Entwicklung der Pflanzen-, Rinder- und Schweineproduktion eindrucksvoll mit Zahlen belegt auf. Von den 448 Kühen sind 360 melkende Kühe in den Stallungen. Der Melkstand Side-by-Side hat 24 Plätze. Die Haltung der Kälber, Jungrinder und Trockensteher erfolgt auf Stroh. Die Milchleistung entwickelte sich von 3.500 kg im Jahre 1980 auf 9.445 kg 2013, wobei der Fettgehalt der Milch im vergangenen Jahr bei 4,04% und der Eiweißgehalt bei 3,41% lagen. Investiert wurde 2005 in einen neuen Melkstand, 2008 in die Erweiterung der Milchviehanlage, 2009 und 2013 in Futtermischwagen. Auch die Haltung der 923 Zuchtsauen, 250 Zuchtläufer, 4314 Ferkel und der 3 Eber erfolgt auf Stroh. Um den Gesundheitsstatus in der Schweineproduktion auch weiterhin aufrecht zu halten, erfolgt kein Tiertransport in das Gelände der Agrargenossenschaft. Bei Verkäufen werden alle Schweine außerhalb der Agrargenossenschaft verladen. Winterraps, -weizen und –gerste werden hauptsächlich angebaut. „Wir liegen zwar landschaftlich sehr schön, aber bei einer durchschnittlichen Bodenwertzahl von 35 landwirtschaftlich eher schwierig“, so der Geschäftsführer. Höfer kann aber auf 45 Mitarbeiter (30 in Bernsgrün, 15 in Hohndorf) zählen. „Wir haben eine ausgewogene Altersstruktur und junge engagierte Leute. Wir sind auch weiterhin bemüht, gute attraktive Arbeitsplätze mit Perspektiven für alle zu schaffen“. Besonders stolz ist Höfer auf die neueste Investition, dem Bau der kürzlich ans Netz gegangenen Biogasanlage. „46% der Gülle geht in Thüringen durch Biogasanlagen. Das ist eine sinnvolle Sache“, freut sich auch der Landwirtschaftsminister. Die Bernsgrüner Anlage steht für alle Interessierten am Sonnabend, dem 13. September, in der Zeit von 10 bis 13.30 Uhr, zur Besichtigung bereit.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige