Pfiffige Knollengerichte – serviert auf Schiefertafeln

Es ist angerichtet!
 
Das Kresse-Team, v.l.: Linda Kottkamp, Emely Safar, Emma Mörl und Selina Hohmuth.
Zeulenroda-Triebes: Regelschule Georg Kresse Triebes |

85 Punkte gab es für das Kochteam der Triebeser Georg-Kresse-Regelschule in der ersten Runde des Thüringer Schülerkochpokals 2016. Ein tolles Ergebnis, bei 100 möglichen Punkten.

"Eine Super-Leistung", bescheinigte dem Team auch Jury-Chef Mike Oertel nach dem zweistündigen Kochen. Besonders hat dem Vorsitzenden vom Bund der Köche Erfurt gefallen, dass sich Linda Kottkamp, Emely Safar, Emma Mörl und Selina Hohmuth "wirklich Gedanken gemacht haben und etwas besonderes haben einfallen lassen" bei der Umsetzung des Mottos. Das lautet im nunmehr 19. Thüringer Schülerkochpokal "Die Knolle in der Hauptrolle – Schnittig & Wendig" und stellt die Kartoffel in den Mittelpunkt des Kochgeschehens. Und die vier Mädchen haben unter der Leitung ihrer Betreuerinnen Monika Wabra und Inge Marks eben nicht sattsam bekannte Kartoffelspeisen wie Chips, Pommes, Klöße, Kartoffelsalat, -püree, -puffer,-suppe oder -auflauf zubereitet. Das Dreigänge-Menü der Triebeserinnen setzt sich aus gebratenen Wickelklößen mit Blutwurst an Apfel-Zwiebelragout mit Wintersalat und Senfdressing als Vorspeise, einem vegetarischen Knollenburger mit gebackenen Rosmarinkartoffeln und Sauerrahm-Knoblauch-Dipp zum Hauptgang sowie Schokoladenblinis mit Kartoffeleis an Apfelchutney und Marzipankugeln als Dessert zusammen. Angerichtet werden die Gerichte auf Schiefertafeln.

Bei der Zubereitung in der Küche lobte Mike Oertel die ruhige und ordentliche Arbeit der Kresse-Schülerinnen. "Ihr habt euch heute von der besten Seite gezeigt", war auch Roy Hildebrandt vom Sponsorpartner Thüringer Energie begeistert. Die beiden Juroren gaben den Mädchen zur Auswertung einige Tipps, damit das Ergebnis in der zweiten Pokalrunde am 4. April noch getoppt werden kann: "Dann klappt es auch mit dem Einzug in das Landesfinale!" Das findet am 11. Mai in Gera statt.

Die Kresse-Regelschule ist bei dem Schülerkochwettbewerb zum zehnten Mal dabei. In der Vergangenheit schafften es die Triebeser oft bis ins Landesfinale und gewannen sogar schon einmal den Titel. Voriges Jahr erkochte sich das Team von Monika Wabra und Inge Marks den vierten Rang. Große Fußstapfen, in die Linda Kottkamp, Emely Safar, Emma Mörl und Selina Hohmuth treten, denn alle vier sind erstmals bei dem Wettbewerb dabei. Die Vorbereitungen im Rahmen der Interessengemeinschaft "Kochen und Backen" laufen seit Ende Oktober vorigen Jahres. "Seitdem haben wir vielleicht zwölf bis 14 Mal geübt", verrät Teamleiterin Monika Wabra. Fachliche Unterstützung dabei gab es durch den Koch Fabian Schlopp, Chef der Kalten Küche im Bio-Seehotel Zeulenroda, und Tom Spindler, Koch-Azubi im dritten Lehrjahr im selben Hotel. Von Bio-Seehotel gab es auch die Zutaten für das "Tolle-Knollen-Menü" der Triebeserinnen. Zum Beispiel Erdäpfel aus regionalen Anbaugebieten. "Die Kartoffeln kommen aus einem Umkreis von zirka 30 Kilometern", versichert Tom Spindler.

Hintergrund:
Der Schülerkochpokal, ehemals ERDGASPOKAL der Schülerköche, ist ein thüringenweit einzigartiger Kochwettbewerb für Mädchen und Jungen der Klassenstufe 5 bis 12. Initiiert und gefördert durch die „Kochen macht Schule gGmbH“ und den Verband der Köche Deutschlands e. V. hat es sich der Schülerkochpokal zur Aufgabe gemacht, Jugendliche für ausgewogene Ernährung und den bewussten Umgang mit Lebensmitteln zu sensibilisieren. Seit April 2014 ist Thüringens Sterneköchin Maria Groß Schirmherrin des Schülerkochpokal. 2016 nehmen insgesamt 24 Schülerkochteams an dem Wettbewerb teil.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige