Projekt "Einheimische Fledermausarten" in Greiz-Waldhaus

Mandy Spiel mit einer Zwergfledermaus
Mohlsdorf: Waldhaus | Umgeben von einem großen Waldgebiet liegt das Tiergehege der Stadt Greiz außerhalb der Stadt in Waldhaus und beherbergt zahlreiche heimische Wildtiere. Täglich kommen viele Wanderer und Touristen an den Gehegen des Tiergeheges mit einem gepflegten Umfeld vorbei und vor allem für Familien mit Kindern ein idealer Ausflugsort.
Vor einem Jahr hatte sich Mandy Spiel zu einem freiwilligen ökologischen Jahr entschieden, das Tiergehege der Stadt Greiz bietet jedes Jahr einem Jugendlichen die Möglichkeit hierzu.
In dieser Zeit konnte sich Mandy aktiv für Natur und Umwelt einsetzen, durch praktische Tätigkeiten ökologische Kenntnisse erwerben und vertiefen. Beruflich erproben und orientieren, sich ausprobieren und umfangreiche Erfahrungen sammeln, übernahm bei der Pflege der ihr anvertrauten Tiere Verantwortung und entwickelte sich persönlich weiter.
Während dem Einsatz im freiwilligen ökologischen Jahr ist jeder Jugendliche verpflichtet, an einem ökologischen Projekt zu arbeiten.
Mit Unterstützung des Tiergehegeleiters Thomas Hempel und den Mitarbeitern, entschied sich Mandy für das Projekt „Einheimische Fledermausarten“.
In den Wintermonaten 2010/11 wurden zur Ausführung des Projektes mehrere Fledermauskästen gezimmert und im Frühjahr an sonnigen Stellen im Gelände des Tiergeheges angebracht, in der Hoffnung das die Kästen von den Fledermäusen besiedelt werden.
Normalerweise geschieht dies erst nach Jahren, doch erleichtert und glücklich war Mandy Spiel über die Wahl des Projektes, bereits Anfang August, stellte Sie die ersten Zwergfledermäuse in den Kästen fest. „ Kurz vor Beendigung meines freiwilligen ökologischen Jahres, das leider viel zu schnell verging, wurde mein Einsatz im Tiergehege belohnt“, freute sich die aufgeschlossene Tierliebhaberin und setzte die winzige Zwergfledermaus wieder in ihre neue Behausung ein, in der Hoffnung, dass sich die nützlichen Tiere reichlich vermehren.
Ein großes Ereignis wäre, wenn sich die seltene kleine Hufeisennase, noch in Thüringen vorkommend, im Tiergehege Greiz ansiedeln würde, denn diese Art ist in den meisten Bundesländern bereits ausgestorben.
Fledermäuse sind Säugetiere, die im Laufe ihrer Stammesgeschichte die Fähigkeit zum Flug, ähnlich wie ein Schmetterling, entwickelt haben.
In Thüringen leben 18 Arten von Fledermäusen. Mit einem Gewicht von nur 5g und einer Flügelspannweite bis 20 cm ist die Zwergfledermaus die kleinste und mit knapp 40g und einer Spannweite von 40 cm ist das große Mausohr die größte Thüringer Fledermausart.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige