Schnuppertag bei der Polizei in Greiz

Polizeihauptkommissar Olaf Kaufmann (l.) und Polizeihauptwachtmeister Manfred Wiggermann freuen sich über ein Lied, das die Kinder zum Dank für die gelungene Führung zum Abschluss singen.
  Greiz-Polizeiinspektion-Kita Neuer Weg.
Gemeinsam mit ihren Erziehern Kathrin Kaul und Monika Mittler begaben sich die Mädchen und Jungen der Gruppe "Wackelzähne" vom Kindergarten "Neuer Weg" zur Polizeiinspektion Greiz um vor Ort etwas über die Arbeit der Polizei zu erfahren.
Begrüßt wurden die kleinen Gäste von Polizeihauptkommissar Olaf Kaufmann und Polizeihauptwachtmeister Manfred Wiggermann, der mit umfangreichen Ausführungen eine allgemeine Einführung über die Polizeiarbeit gab. Für den reibungslosen organisatorischen Ablauf der Führung durch die PI sorgte PHK Kaufmann.
Aufmerksam verfolgten die Kinder die Erläuterungen zum Polizeigürtel und staunten was da alles dran hängt. Für uneinsichtige und randalierende Bürger die sich einer Festnahme entziehen wollen, von dem evtl. auch eine Gefahr für die Beamten ausgehen könnte, kann die Handfessel zur Anwendung kommen. Pfefferspray und Schlagstock sind weitere Einsatzmöglichkeiten. Zu letzteren müssen die Beamten zu Schulungen, denn der Einsatz unterliegt besonderen Richtlinien. Bevor der Schlagstock zum Einsatz gebracht wird, versuchen die Einsatzkräfte in den meisten Fällen mit dem Bürger in ein klärendes Gespräch zu kommen.
Gute Vorkenntnisse bewiesen die Knirpse zum Thema Verkehrserziehung, hierzu lud PHM Wiggermann die Kinder in den Verkehrsgarten ein. Die "Wackelzähne " werden im kommenden Schuljahr eingeschult und erhalten für den sicheren Schulweg im Verkehrsgarten die ergänzenden Kenntnisse. Natürlich hatten die Knirpse auch Fragen an die Beamten, wann wird der Zebra-Streifen auf der Hohen Gasse wieder erneuert, war eine Frage von vielen.
Großen Spaß hatten die Knirpse, als eine Erzieherin einen Test am Alkomat ausführen musste, der wie nicht anders zu erwarten war, mit 0 Promille zu Ende ging. Zum Alkohol am Steuer nannte HBM Wiggermann die empfindlich hohen Strafen, die man sich nicht durch unüberlegtes Handeln einfangen sollte.
Begeistert waren die künftigen Schulanfänger vom Sportraum der Polizeibeamten, der nicht nur in Augenschein genommen wurde.
Große Aufregung unter den kleinen Gästen während dem Aufenthalt in einer der Verwahrungszellen, die nur mit wenigen Dingen ausgestattet sind. Zum Abschluss ging es in den Innenhof der PI, dort stand zur Besichtigung ein Einsatzfahrzeug bereit.
Was die Beamten so alles im Fahrzeug mit führen, wurde mit einigen Vorführungen den Kindern deutlich gemacht. Neben Formularen, Taschenlampen, Gegenstände zur Verkehrsregelung und Absperrmaßnahmen und vieles mehr nahmen die Mädchen und Jungen staunend zur Kenntnis.
Natürlich wollte jedes Kind einmal in einem Polizeiwagen sitzen, die Kelle in der Hand halten und am Steuer im gesicherten Fahrzeug sitzen.
Ein besonderer Höhepunkt stand zum Abschluss noch bevor, die Besichtigung der Einsatzzentrale in der PI Greiz. Hier laufen alle Anrufe zusammen und der diensthabende Beamte muss diese schnellstens bearbeiten und gegebenfalls an die Außendienst verrichtenden Polizeibeamten weiter leiten.
Mit einem Lied auf den Lippen bedankten und verabschiedeten sich die Erzieherinnen und Kinder für die aufregende und interessante Führung bei den Polizeibeamten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 12.01.2013 | 20:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige