Sozialladen „Fair“ sorgt für vorweihnachtliche Bescherung

Angela Müller übergibt Michael Roth den Spendenscheck für das Zeulenrodaer Tiergehege.
 
Spendenübergabe an das Netzwerk Zeulenroda.
Auma: Kinder- und Jugendhäuser | Zehn Tage vor Heiligabend fand in den Kinder- und Jugendhäusern „Future“ der AWO Soziale Dienste in Auma eine vorfristige Bescherung statt. Die Bewohner der Häuser hatten sich gemeinsam mit Gästen an den festlich gedeckten Tafeln vor dem weihnachtlich geschmückten Tannenbaum im Gemeinschaftsraum versammelt, denn Mitarbeiter und Betreuer des Sozialladens „Fair“ waren gekommen, um Spendengelder an gemeinnützige Vereine und soziale Einrichtungen zu übergeben. FAW-Koordinatorin Angela Müller und Katharina Siegel, Teamleiterin im Jobcenter-Standort Zeulenroda, reichten am 14. Dezember fünf Spendenschecks mit insgesamt 2000 Euro für gute Zwecke weiter.

Seit Anfang 2008 betreibt die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH, Akademie Plauen, gemeinsam mit dem Jobcenter Landkreis Greiz den Sozialladen „Fair“ in Zeulenroda. Bis Juni dieses Jahres in der Thälmann-Allee 3a, seit diesem Sommer in der Greizer Straße 95. „Dieses neue Domizil bietet unseren Teilnehmern wesentlich bessere räumliche Voraussetzungen für ihre Arbeit“, so Angela Müller. Und nach einigen Anlaufschwierigkeiten werde der neue Standort auch von der Bevölkerung angenommen.

Die Mitarbeiter der vom Jobcenter finanzierten Maßnahme haben hier die Möglichkeit, ihre praktischen Kenntnisse aufzufrischen, um so besser in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt werden zu können. Ihnen zur Seite stehen Anleiter, ebenfalls Alg-II-Empfänger, die schon über längere Berufserfahrung in ihrem Arbeitsbereich verfügen. Die Teilnehmer des Projektes kümmern sich in verschiedenen Abteilungen um alle Geschäftsabläufe – von der Einwerbung der Sachspenden, deren Abholung und Wiederaufbereitung bis hin zum Verkauf.

An der gegenwärtigen Maßnahme, die am 1. Juli dieses Jahres begann und die bis zum 10. Juli 2012 geht, nehmen zurzeit zwölf Menschen teil. Insgesamt wurden in den vergangenen drei Jahren im Sozialladen „Fair“ über 50 Arbeitslose beschäftigt. Dass von ihnen nicht wenige den Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt gefunden haben zeige, dass diese Maßnahme durchaus praxisnah ist, betonen die Organisatoren.

Der Sozialladen bietet Empfängern von Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder Sozialhilfe die Möglichkeit, Textilien, Spielzeug, Fahrräder und Computerteile gegen einen kleinen Obolus zu erwerben.

In diesem Jahr konnten seit dem Sommer bereits 2700 Euro eingenommen werden. Die reinen Verkaufserlöse werden komplett regionalwohltätigen Organisationen gespendet. 2000 Euro wechselten am 14. Dezember ihre Besitzer, die restlichen 700 Euro werden mit dem künftigen Einnahmen im April nächsten Jahres gespendet.

Bei der vorweihnachtlichen Bescherung erhielt der Förderverein Tiergehege Zeulenroda-Triebes 500 Euro. Dieser Betrag wird für den Kauf eines Pferde-Transportanhängers verwendet, wie Vereinschef Michael Roth informiert.

300 Euro gingen an die Kita „Freundschaft“ der Volkssolidarität. „Mit dem Geld wollen wir eine Kuschelecke für unsere Kinder kaufen“, verrät die Leiterin der Einrichtung in der Zeulenrodaer Bergstraße, Manuela Funk. Damit die Kuschelecke gekauft werden kann, werden wohl auch einige Euro aus der Weihnachtstombola dazu getan werden müssen.

Ebenfalls je 300 Euro erhielten das Netzwerk für suchtkranke Menschen Zeulenroda und die Selbsthilfegruppe Sucht. „Wir verwenden das Geld für die Gruppenarbeit“, so Dieter Pruschik von der SHG Sucht. Beim Netzwerk Zeulenroda finden die 300 Euro für die Weihnachtsfeier Verwendung, die am 21. Dezember stattfindet. „Bei dieser Weihnachtsfeier wollen wir auch das Städtische Museum besuchen“, verrät Gunda Schaub vom Netzwerk.

Den dicksten Spendenscheck erhielt der Leiter der Kinder- und Jugendhäuser in Auma, Peter Dorn. „Mit dem Geld wollen wir Kindersitze und Babyschalen für unsere Schützlinge kaufen“, so der Heimleiter. Denn in den Häusern leben nicht nur fast 30 Kinder und Jugendliche, sondern auch zwei junge Muttis mit ihren Babys.

Sachspenden wie Spielsachen und Puppen für die Kinder in Auma oder Futter für das Tiergehege Zeulenroda wechselten zehn Tage vor der eigentlichen Bescherung in den Kinder- und Jugendhäusern „Future“ ebenfalls die Besitzer.

Am 21. Dezember wird es im Greizer Kinderheim „Walter Riedel“ eine Spendenübergabe des Sozialladens „Novi Life“ geben. Mehr dazu demnächst hier!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige