Weihnachtsmarkt und Pfad in Berga

Berga - Am Rathaus.
Alle Jahre wieder werden die Besucher aus nah und fern vom weihnachtlichen Ambiente in Berga beim Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln, Räucherware und Grillspezialitäten verzaubert. Bei leichtem Schneefall erstrahlte alles zur schönsten Jahreszeit im Lichterglanz. Die strahlenden Augen der Kinder vom Chor der Grundschule Berga ermunterten die Besucher in die dargebotenen Weihnachtslieder mit einzustimmen.
Der Posaunenchor Linda begleitete mit weihnachtlichen Klängen den „Bärtigen“ zu den bereits wartenden Kindern vor dem Rathaus, es gab nur Brave, die allesamt ihren Beitrag vortrugen und dafür ein Geschenk erhielten.
Zuvor eröffnete Bürgermeister Stephan Büttner offiziell den Weihnachtsmarkt und lud gleichzeitig bereits in Folge die Besucher zum Einkaufsbummel über den Weihnachtspfad durch enge Gassen, gesäumt von den unterschiedlichsten Ständen mit Weihnachtsaccessoires rund um den Bergaer Märchenbrunnen ein. Mit einundzwanzig festlich dekorierten Stationen hatte jedes davon etwas Besonderes zu bieten.
Zufälliges Treffen im Schuhlädchen „Am Markt“ dort fand Carolin Saupe aus Berga (BCV) neue Stiefel zum Weihnachtsfest, „ die habe ich mir von meiner Oma zu Weihnachten gewünscht“, Maike Stoppel aus Großkuhndorf wünschte sich Ballettschuhe, „die brauche ich als künftige Tänzerin beim BCV“
Aus Clodra kam Peer Salden, von der Schafshofkäserei mit leckeren Käsetoast im Angebot „Für mich war es eine Selbstverständlichkeit am Weihnachtsmarkt teilzunehmen, damit möchte ich im Gegenzug für die Unterstützung der Stadt Berga bei der Beseitigung von Hochwasserschäden auf dem Hof danken“.
Textilwaren Karin Schemmel waren auf dem Pfad die siebzehnte Station und sagte hierzu, „Wir werden uns auch am 20. Dezember beim Lebendigen Weihnachtskalender beteiligen, dann wird bei uns im Geschäft Geschichten erzählt, Lieder gesungen und heute verwöhnen wir unsere Kundschaft mit Glühwein und mit 20 % Rabatt auf Kinder- und Nachtwäsche“.
Die Feuerwehr demonstrierte mit Ölexplosionen die Gefährlichkeit bei brennendem Öl auf dem Küchenherd, niemals mit Wasser löschen. Rundfahrten für Kinder im Feuerwehrauto waren der Renner.
Ausstellungen im Spittel, Bürgerhaus und in der Alten Gärtnerei waren gut besucht, die Kaffeestube im Rathaus war zentraler Treff und alle weiteren Stationen empfehlenswert.
Den Organisatoren Händlern und allen die am Aufbau des Weihnachtsmarktes Hand anlegten, sprach Bürgermeister Büttner den Dank aus.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 15.12.2013 | 23:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige