Wie Tarzan im Urwald

Greiz. Von außen sieht ein Laie diesen im Bild dargestellten Zustand eines kranken Baumes nicht an, Fachkundige haben hierfür ein besonderes Augenmerk. In so einem Fall ist die Fällung eines Baumes notwendig, die Standfestigkeit ist nicht mehr gegeben bzw. wird ein Rückschnitt notwendig, der die entstandene Gefahr für Mensch und Tier bannt.
Von den zurückgelassenen Baumstümpfen geht nach dem Rückschnitt keine Gefahr mehr aus, die werden dem natürlichen Verfall überlassen.
Der Mann mit der Kettensäge schwang sich wie Tarzan von Ast zu Ast, mit alpiner Ausrüstung an Seilen hängend im Astwerk schwer zugänglicher Bäume hoch über der Stadt gesichert, um Bäume zu fällen bzw. einzukürzen. Ast für Ast fiel der Kettensäge zum Opfer, die ebenfalls an Seilen gesichert zu Boden geleitet wurden. Dies übernahmen die Mitarbeiter der Firma am Boden.
An dem unwegsamen Standort der Bäume war das Aufstellen von technischen Gerät nicht möglich.
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 19.02.2012 | 18:27  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 19.02.2012 | 23:11  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 19.02.2012 | 23:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige