Die „Waldspatzen“ waren begeistert

Greiz-Tiergehege.
Es war gegen 9.15 Uhr noch fast dunkel, die trübe Wolkendecke ließ kaum noch etwas Sonnenlicht hindurch, Nieselregen und Nebelschwaden verhinderten jedoch nicht den Besuch der Jungen und Mädchen vom Bergaer Kindergarten „“Waldspatzen“ mit ihren Erziehern im Tiergehege Greiz in Waldhaus.
Es ist schon zur Tradition geworden, in den ersten Wochen jedes Jahres bringen die
Kinder Kastanien, die sie bei Spaziergängen im Herbst für die heimischen Wildtiere bei ihren Spaziergängen gesammelt hatten.
Tiergehegeleiter Thomas Hempel begrüßte die 66 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren und übernahm die sachkundige Führung durch das Objekt.
Er sagte selbst, „eine wesentliche Aufgabe besteht darin, Kindern und Jugendlichen Wissen über die natürlichen Lebensgewohnheiten der Tiere zu vermitteln“.
Für ihre Lieblingstiere hatten die kleinen Tierfreunde Möhren, Äpfel und weitere kleine Leckerbissen von zu Hause eingepackt und fütterten damit die Westafrikanischen Zwergziegen, Rehe, Hirsch Heinrich, Kaninchen und Meerschweinchen.
Majestätisch näherte sich dabei der kapitale Platzhirsch Heinrich III. hinter dem Gitterzaun den Kindern um die speziellen Futtergaben weg zuschnappen
Eine besondere Überraschung hielt das Team des Tiergeheges für die Waldspatzen bereit, von der auch die stellvertretende Leiterin der Kindereinrichtung, Kerstin Rehm und die begleitenden Erzieherinnen begeistert waren.
Tiergehegeleiter Thomas Hempel hoffte, dass sich der Erfolg beim Training mit den Wellensittichen auch zusammen mit den Kindern einstellt.
Die Wellensittiche in der Voliere leben gemeinsam mit anderen Vogelarten und sind von Natur aus nicht handzahm.
Mit ausgestrecktem Arm hielten die Kids im Innenraum der Voliere etwas Futter in der Hand den Wellensittichen entgegen. Es dauerte nicht lange und die bunt gefiederten Vögel flogen zu den Kindern und pickten laut zwitschernd das gereichte Futter aus der Hand, dabei strahlten vor Freude die Augen der Kinder.
Leider verging die Zeit bei den Tieren wieder viel zu schnell, Gesprächsstoff hatten die Jungen und Mädchen auf der Rückfahrt zur Kita in Berga sicherlich genügend, denn wo sonst kann man so viele Tierarten aus der Nähe erleben.
Im nächsten Jahr werden die Waldspatzen wieder kommen, darauf freuen sich die Mitarbeiter vom Tiergehege.
Tiergehegeleiter Thomas Hempel war über den Besuch sehr erfreut, bedankte sich bei den Kindern und Erziehern für die Bereitstellung der gesammelten Naturfrüchte, denn jede noch so kleine Spende hilft, das Futteraufkommen für die Tiere zu sichern. Auch in diesem Jahr besteht die Möglichkeit, durch Tierpatenschaften zur Unterstützung der Anlage beizutragen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
3.886
Lydia Schubert aus Nordhausen | 12.01.2013 | 16:25  
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 12.01.2013 | 18:39  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 12.01.2013 | 21:10  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 13.01.2013 | 14:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige