Maislabyrinth in Oettersdorf

Luftbild vom Maislabyrinth mit Hexe und Eule (Foto: RiLe)
 
Regenbogen übern Labyrinth...
Oettersdorf: Maislabyrinth |

Am Samstag, den 8. August, um 13 Uhr öffnet Hirschs Maislabyrinth in Oettersdorf ( bei Schleiz) bereits zum 8. Mal seine Pforten. In diesem Jahr steht es unter dem Motto „Voll verhext im Maislabyrinth“ was sich auch anhand des Luftbildes erkennen lässt.

Das Maislabyrinth ist ein im Maisfeld angelegter Irrgarten mit einer Gesamtweglänge von ca. 3 km, vorausgesetzt man läuft jeden Weg nur einmal. Die Fläche des Feldes beträgt in etwa 26.000 m², also genügend Platz und Wegstrecke für einen ausgedehnten Spaziergang am Wochenende oder auch Mittwochs solange noch Ferien sind.
Wer möchte kann gern am Maisquiz teilnehmen um sich als möglicher Gewinner den Hauptpreis, eine Weihnachtsgans direkt von Hirschs Bauernhof zu sichern. Dazu muss man allerdings die jeweils vier Frage –und Antwortstationen mit den dazugehörigen Stempeln finden und alles richtig ankreuzen. Am letzten Tag des Maislabyrinthes den 20. September 2015 werden dann unter allen richtigen Quizkarten die Gewinner gezogen.
An jedem Wochenende übernimmt ein anderer Verein aus dem Ort oder der Umgebung die kulinarische Versorgung rund ums Maislabyrinth. Die Vereine und auch Freunde haben im Juni tatkräftig mit zugepackt als es hieß: „es ist Zeit zum Ausbringen der Hackschnitzel auf die Wege im Labyrinth“. Diese werden im gesamten Wegenetz des Labyrinthes ausgebracht damit die Füße der Gäste so sauber wie möglich bleiben. Im letzten Jahr hat das aufgrund der nassen Witterung leider nicht ganz funktioniert.
Außerhalb des Maislabyrinthes gibt es auch noch Einiges für die Kinder zu erleben, z.B. eine Strohhüpfburg, Tiere vom Bauernhof ganz nah, eine Mal-Ecke , Sandkasten und das was die Vereine an ihrem jeweiligem Wochenende noch so anbieten, was dann auch variieren kann.
Höhepunkt der Maissaison ist wie in jedem Jahr die Geisternacht, welche am 19. September stattfindet. Nachmittags geht’s ab 14 Uhr schon schaurig mit dem Kindergruseln los und ab 20.30 Uhr wird zur Geisternacht geladen wo sich Hexen und allerlei gruslige Gestalten im Labyrinth finden werden.
Wer sich gern selbst als Geist oder Hexe versuchen möchte, sollte sich in den nächsten Wochen bei Familie Hirsch melden um die organisatorischen Dinge abzuklären.
Der Kartenvorverkauf für die Geisternacht startet am 5.September um lange Wartezeiten an der Abendkasse zu verhindern.
Wem es zur Geisternacht zu gruselig ist, der kann sich auch Samstag Abends bis 23 Uhr, allerdings nur bei schönem Wetter im Dunkeln verirren (Taschenlampe nicht vergessen).
Einlass ist an allen Tagen bis eine Stunde vor Schließung.
Für Speisen, Eis und Getränke ist an allen regulär geöffneten Tagen gesorgt. Außerhalb der Öffnungszeiten geplante Besuche sprechen Sie bitte vorher telefonisch mit Petra Hirsch unter der Telefonnummer 0177 247 0437 ab. Haben Sie aber bitte Verständnis dafür dass nicht jeder Wunschtermin außerhalb der Öffnungszeiten möglich ist, denn Sommerzeit ist Erntezeit in der Landwirtschaft und das bedeutet ausreichend Arbeit für jede Hand.
Wer seinen vierbeinigen Freund, den Hund mitbringen möchte, kann ihn gerne an der Kasse parken, denn ein Besuch im Labyrinth ist für den Hund aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Im Schatten mit einem Napf Wasser wird auch nach Ihrem Hund geschaut.
Nähere Informationen, Öffnungszeiten und Aktuelles finden Sie unter www.hirschsmaislabyrinth.de oder telefonisch unter 0177 247 0 437.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige