" Naturimpressionen mit Lyrik "

Greiz: Greiz | Im Frühlingszauber


In silbergrau die Tannen rauschen,
wiegen ihre Wipfel hin und her.
Ich schaue hinauf zu dem Vollmond, und tue ihnen lauschen,
und ihre Weisen erfreuen mich schon sehr.


Leise fällt der letzte Schnee von ihren Wipfeln,
Meister Lampe lugt aus seinem Bau.
Lang, lang wird es nicht mehr dauern,
dann wird es Frühling bemerkt er schlau.


Das Lied der Tannen erklingt jetzt heller,
ein Säuseln und Schwingen weit und breit.
Schneeglöckchen lugen aus der Erde,
im raschen Tempo kommt die Frühlingszeit.


Sehe die Rehe, die nun äsen,
dass erste Grün am Feldesrain.
Die Menschen werden liebevolle Wesen,
die Frühlingsliebe kehrt überall nun ein.


Lachen, Flirten und auch gute Laune,
Menschen voller Herzlichkeit.
Frühlingsblumen in den Gärten,
es lockt der Frühlingszauber weit und breit.

Eveline Dempke
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige