Pegel der Weißen Elster sinken stündlich

In der Nacht zum 3. Juni glich die Stadt Greiz einer Geisterstadt, es war dunkel und unheimlich, aus der Ferne war das Rauschen der Elsterfluten zu hören, das verstärkte den Effekt . Vorsorglich wurde im Bereich der Hochwasser betroffenen Stadtteile der Strom abgeschaltet.
Der Pegelstand kletterte in der Nacht auf über 5 Meter und sank aber in den Morgenstunden und im Laufe des Tages auf 4.70 m.
Nach Angaben der Behörden soll sich in den nächsten Tagen die Lage weiter entspannen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
11 Kommentare
92
Christiane Philipp aus Erfurt | 03.06.2013 | 22:12  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 03.06.2013 | 22:38  
3.863
Karin Jordanland aus Artern | 04.06.2013 | 09:18  
7.922
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 04.06.2013 | 10:04  
3.863
Karin Jordanland aus Artern | 04.06.2013 | 13:43  
7.922
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 04.06.2013 | 17:19  
92
Christiane Philipp aus Erfurt | 04.06.2013 | 17:42  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 06.06.2013 | 07:28  
92
Christiane Philipp aus Erfurt | 08.06.2013 | 02:08  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 08.06.2013 | 08:25  
12.760
Renate Jung aus Erfurt | 11.06.2013 | 00:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige