Sagenhafte Vollmondführung durch den Fürstlich Greizer Park

An der Blumenuhr begann die Vollmondführung
Greiz - Park
Mit der Vorstellung, dass der Mond in diesem Monat nicht nur zweimal, sondern auch noch besonders groß am Nachthimmel erscheint, wurden die 40 Teilnehmer am vergangenen Freitag zur sagenhaften Vollmondwanderung mit Stadtführerin Almut Kaul im Greizer Park überrascht. Mit Informationen zur Entstehung der Parkanlage, den Zerstörungen durch das letzte Hochwasser, begann die Führung an der Blumenuhr, die dreimal im Jahr bepflanzt wird, setzte sich diese im weiteren Verlauf im vorderen Teil der Parkanlage fort. „Die Führung wird etwas anders ablaufen, als bei den herkömmlichen am Tage, zahlreiche Geschichten und Sagen, die sich um die fürstliche Parkanlage ranken, spielen zur Vollmondwanderung eine besondere Rolle“ informierte Almut Kaul und versprach Geheimnisvolles und Schauriges den Teilnehmnern. Mit etwas Glück werden wir heute Nacht auch den Froschkönig treffen und zeigte unterdessen mit der Taschenlampe auf Magnolienblüten, die wie Kobolde zwischen den Blättern hervor schauten. Natürlich benötige jeder entsprechende Fantasie, den erzählten Geschichten um den sagenhaften Huckauf, dem Wilden Jäger, dem Otternkönig und der Stimme aus der Elster, den Kobolden, die den Besuchern zu den nächtlichen Stunden im Park Streiche spielten, besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Der Wilde Jäger, ein schmucker Kerl, stand mit dem Teufel im Bunde, dieser versuchte im Park und dem angrenzenden Hirschsteingebiet Menschen zu Dingen zu verführen, die sie eigentlich nicht mögen oder ausführen wollten. Gelingt dem Wilden Jäger sein Anliegen, hat sich der Betroffene ebenfalls dem Teufel verschrieben. Gespannt lauschte die Wandergruppe, die sich aus allen Altersgruppen zusammen setzte, weiteren geheimnisvollen Geschichten, die aus dem reichen Sagenschatz zu Gehör kamen. Hoch interessant und auch etwas gruselig fand Kira Schmutzler mit Tochter Sandy aus Berga den nächtlichen Rundgang, von dem sie durch die Ankündigung in der OTZ erfuhr, sich zur kurzfristigen Teilnahme entschlossen hatten. Corinna Zill von der Greiz Information war vom Zuspruch der romantischen Führung überrascht und kündigte eine weitere Vollmondwanderung Ende August an, wenn es dann wieder heißt,“Ja wenn der Mond scheint, lässt sichs gut im Park wandern“.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 06.08.2015 | 10:21  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 07.08.2015 | 12:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige