Seltenes Exemplar: Zebraspinne im heimischen Garten

Wespenspinne (Argiope bruennichi), auch Zebraspinne genannt. (Foto: Matthias Kögler)
Mohlsdorf-Teichwolframsdorf: Reudnitz | .
Ein recht auffälliges Spinnenexemplar hat Matthias Kögler im Garten seiner Eltern in Reudnitz entdeckt und fotografiert - eine Zebraspinne (Argiope bruennichi), auch Wespen- oder Tigerspinne genannt, sitzt in ihrem radförmigen Netz und wartet auf Beute.

"Ihr Name bezieht sich auf den auffällig gefärbten Hinterleib, welcher nur bei den bis zu 25 Millimeter großen Weibchen vorkommt", sagt der junge Mann. Die Männchen sind braun und wesentlich kleiner (6 mm). "Bis vor 50 Jahren waren sie nur in Südeuropa heimisch", weiß Matthias Kögler, der selbst im heimischen Haus einige exotische Tiere im Terrarien hält. Zebraspinnen seien mittlerweile in fast ganz Europa anzutreffen, auf Rasenflächen, Wiesen und Ödland. "Für Menschen sind sie ungefährlich, da ihre Giftklauen die menschliche Haut nicht durchdringen können", versichert der Reudnitzer.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
7.112
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 20.08.2014 | 22:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige