Tag des Waldes zog hunderte Besucher an

Greiz - Waldhaus
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ThüringenForst sind Dienstleister am Wald und der Natur für Bürger, Freistaat, Kommunen und Privatwaldbesitzer in Thüringen. Unter dem Motto „Wir machen den Wald für Sie“ fand der traditionelle Tag des Waldes und der Jagd im Forstbetriebshof Waldhaus des Thüringer Forstamtes Weida am vergangenen Samstag statt. „Aus der Vielfalt und der Dynamik des Ökosystems Wald ergeben sich viele verschiedene Funktionen für die Bevölkerung, das Klima und natürlich die Forstwirtschaft. Wald ist nicht nur Natur, liefert Sauerstoff und speichert Wasser, ist zugleich ein wichtiger Rohstofflieferant für zahlreiche Industriezweige und Gewerke, die sich den Besuchern vorstellen möchten“ hob Dirk Fuchs, Funktionsbeamter beim ThüringenForst in seiner kurzen Eröffnungsrede in den Mittelpunkt. Unsere Holzproduktion ist einzigartig und umweltfreundlich, davon konnten sich die Besucher beim Rundgang überzeugen. Die informative Veranstaltung fand allseitig großen Zuspruch, das zeigte sich bereits kurz nach der offiziellen Eröffnung um 10 Uhr, da waren die ausgewiesenen Parkmöglichkeiten bereits fast alle belegt. Mit ins Boot hatten sich die Veranstalter regionale Firmen, darunter Holzrückeunternehmen und Händler, die mit dem Holz und dem Wald zu tun haben. Gut vorbereitete Programme, für die ganze Familie gedacht, sorgten für eine rege Beteiligung und Gesprächsstoff an den Info- und Bastelständen des Forstamtes Weida. Besonderen Wert legte das gesamte Team darauf , den Kindern auf spielerische Weise die Tätigkeit im Forst und der Jäger einmal näher zu bringen. Großes Interesse auch am Info-Stand des Nationalpark Hainich. Mit Begeisterung nahmen die Jungen und Mädchen am Quiz rund um den Wald und der Jagd teil. Bastelten für den heimischen Garten zusammen mit den Forstlehrlingen, die in Waldhaus ihre Ausbildung erfahren, Nistkästen für Meisen. Diese wurden anschließend mit viel Kreativität von den Kindern bemalt. Beim Test Waldwissen, war es nicht einfach, die abgebildeten Nutzhölzer in die richtige Ordnung zu bringen. Klettern wie die Profis bis in rund 16 m Höhe, war mit Unterstützung der speziell ausgebildeten Forstmitarbeiter am Kletterbaum für beide Geschlechter eine Herausforderung. Bei unterschiedlichen Wettkämpfen mit Präzisionsschnitten, Baumfällungen, Kettenwechsel an den Motorsägen und anderen bewiesen die Forstarbeiter ihr Können. Anschaulisch demonstrierte Gregor Quapp, die Fällung eines Baumes im Schwachholz, den er mittels Fällheberschnitte zu eindrittel und dann mit Hilfe eines Fällhebers punktgenau in die vorgegebene Richtung zu Boden brachte. Quapp wurde beim Berufswettbewerb Bundessieger im Jahr 2015. Gute Leistung zeigte auch Michael Stein, der in 12,5 sek. die Kette einer Motorsäge wechselte. Für die Gaumenfreuden war bestens gesorgt. Ein besonderes Erlebnis für die Besucher war eine Kutschfahrt rund um Waldhaus.
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige