Weiße Elster mit Hochwasser / Alarmstufe 2 in Greiz

Hier parken sonst Autos!
Am 31. Mai und 1. Juni 2013 verwandelte sich auch die Weiße Elster in einen breiten Strom. Zuflüsse wie die Gräßlitz in Greiz wurden zu reißenden Sturzbächen, Teile des Greizer Parks standen unter Wasser und die Luftbrücke war unpassierbar. Kurz vor Mitternacht lag der Pegelhöchststand bei fast vier Metern, was Alarmstufe 2 entspricht. Im Laufe des 1. Juni pegelte sich der Wasserstand bei etwa 3,50 Metern ein, was immer noch Alarmstufe 1 (3,40 m) bedeutete.

Der mittlere Normalwasserstand der Weißen Elster liegt in Greiz bei 1,84 Metern, Meldebeginn ist bei 3,00 Metern. Der höchste Pegel wurde in Greiz am 11. Juli 1954 mit 5,56 Metern gemessen.

Mit Beginn der von den amtlichen Stellen vorhergesagten Starkniederschläge waren im Landkreis Greiz ab Freitag, dem 31. Mai 2013, über 25 Feuerwehren im Einsatz. Insbesondere umgestürzte Bäume, unter Wasser stehende Keller und Wohnbereiche sowie überschwemmte Straßen waren die Hauptgründe. Einsatzgebiete waren zum Beispiel Kleinreinsdorf, Bad Köstritz, Neumühle, Weida, Hohenleuben, Greiz, Ronneburg, Wünschendorf, Zeulenroda-Triebes, Kraftsdorf und Seelingstädt sowie die kreisfreie Stadt Gera. Hier wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Aga, Frankenthal, Thränitz und Gera-Mitte sowie die Dienstschicht der Berufsfeuerwehr an verschiedenen Einsatzstellen zu Hilfeleistungen eingesetzt. So wurden eine Tiefgarage in der Ortslage Zwötzen ausgepumpt und in Collis zwei umgestürzte Bäume, die einen Zufahrtsweg versperrten, beseitigt.

Besonders betroffen war die Stadt Bad Köstritz, in der weite Teile unter Wasser stehen.

In Gera-Langenberg erreichte der Pegel am Morgen des 1. Juni mit 3,04 Metern den bisher höchsten Stand. Die Alarmstufe 3 liegt hier bei 2,80 Meter.

Das Geraer Tierheim wurde bereits am Abend zuvor evakuiert; die Untermhäuser Straße nach Milbitz ist gesperrt. Die Umleitung über den Gipsbruch ist am 1. Juni auch nicht mehr nutzbar. Gesperrt sind zu diesem Zeitpunkt auch der Köstritzer Weg und die Verbindungsstrasse zwischen B 92 und Gera-Liebschitz.

Aktuelles unter www.feuerwehr-gera.de!

Hier Informationen über die weitere Entwicklung: http://www.meinanzeiger.de/zeulenroda-triebes/natu...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.