1,22 Millionen Euro Fördermittel für Sporthallen-Ersatzbau

Frank Böttger, Geschäftsführer der Greizer Freizeit- und Dienstleistungs GmbH & Co KG, Thüringens Sozialministerin Heike Taubert, der Greizer Bürgermeister Gerd Grüner, Ines Watzek, Vorstandsmitglied des Ringersportvereins Greiz und RSV-Präsident Thomas Fähndrich (v.l.) zeigen vor dem Baufeld der künftigen Zwei-Felder-Sporthalle den symbolischen Scheck mit der Fördersumme, mit der der Freistaat den Hallenneubau bezuschusst.
 
Ministerin Heike Taubert brachte den Fördermittelbescheid, Frank Böttger hält den symbolischen Scheck, links RSV-Präsident Frank Fähndrich.
.

Nach Ostern beginnen in Greiz-Aubachtal die Arbeiten für eine moderne Zwei-Felder-Halle


„Mit der neuen Sporthalle schlagen wir gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe“, so der Greizer Bürgermeister Gerd Grüner am Montag (18. März 2013), als Thüringens Sozialministerin den Fördermittelbescheid des Freistaates über 1.220.400,00 Euro für den Hallenneubau an der Eisbahn nach Greiz-Aubachtal brachte: „Sowohl der Vereinssport als auch der Freizeit- und Schulsport werden von der neuen Halle profitieren“, verspricht der Rathauschef.

Dass es im Landkreis Greiz Handlungsbedarf in Sachen Sporthallen gibt, bestätigt Kreissportbundchef Uwe Jahn: „Die Hallenkapazitäten sind völlig ausgelastetet.“ Zudem verfüge der Landkreis mit dem Ersatzneubau – so die offizielle Bezeichnung für die Baumaßnahme der neuen Zwei-Felder-Sporthalle – künftig erstmals eine zeitgemäße Halle, in der Freizeit-, Schul- und Vereinssport unter modernen Bedingungen stattfinden können.

Den Bedarf bestätigt auch Frank Böttger, Geschäftsführer der kommunalen Greizer Freizeit- und Dienstleistungsgesellschaft als Betreiber der neuen Halle, denn es gebe jetzt schon Anfragen künftiger Nutzer. Der Tennisclub, der Tanzkreis, der Greizer Fanfarenzug und die Fußballer des Greizer SV seien nur einige Beispiele. Die Nutzung der Halle wird in Absprache mit dem Kreissportbund erfolgen und für Schulen und Vereine entgeltlos sein. Nur unter dieser Bedingung, dass Vereine die neue Halle kostenlos nutzen dürfen und die kommerzielle Nutzung lediglich „im engen Rahmen“ erfolge, fördert der Freistaat Thüringen den Hallenneubau, der mit insgesamt rund drei Millionen Euro veranschlagt ist.

Der Grundgedanke für den Bau einer Sporthalle auf dem Gelände der ehemaligen Neumühle in Greiz-Aubachtal bestehe schon seit der Planung für die Eisbahn hier vor 15 Jahren. „Schon damals hatten wir die Idee, auf diesem Areal eine Art Sport- und Freizeitzentrum entstehen zu lassen“, erinnert Bürgermeister Grüner. Konkrete Formen nahm das Projekt allerdings erst vor zweieinhalb Jahren an, als der Greizer Ringersportverein (RSV) für seine Jahnturnhalle ein Sanierungsprojekt erstellen ließ. Die Kostenschätzungen für die Sanierung dieser Halle beliefen sich auf bis zu 2,5 Millionen Euro. „Und selbst dann hätten wir zwar bessere Bedingungen geschaffen, aber immer noch keine zeitgemäße und standartgerechte Halle für den Ringersport gehabt“, schätzt der Greizer Bürgermeister ein. Also habe man vor etwa anderthalb Jahren mit der Planung eines Ersatzneubaus begonnen. Zum ersten Heimkampf des RSV Greiz in der Zweit-Bundesliga-Saison 2011 verkündete Gerd Grüner den überraschten Fans den Beschluss, eine neue Halle zu bauen.

In diesen Tagen erfolgen nun die Ausschreibungen für das Drei-Millionen-Objekt. Nach Ostern beginnen die Gründungsarbeiten auf dem Baufeld neben der Eishalle. Das Gelände wird aufgefüllt und 74 Bohrpfähle werden bis zu neun Meter tief auf tragbaren Felsen gesetzt, die dann die Bodenplatte tragen. Der offiziell erste Spatenstich ist für Juni dieses Jahres geplant.

Nach einer Bauzeit von 18 Monaten soll eine moderne Zwei-Felder-Halle mit einer 20 mal 40 Meter großen Spielfläche zum Sport treiben einladen. Auf einer Tribüne an der Seite warten 500 Sitzplätze auf Zuschauer. Mit Stehplätzen ist die neue Halle für insgesamt 940 Zuschauer ausgelegt. Die Sporthalle wird die künftige Heimstätte des RSV sein, in einem separaten Raum wartet eine fest installierte Trainingsmatte auf junge und aktive Ringer. Und natürlich finden dann in Aubachtal auch die Heimkämpfe der Greizer Ringer statt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige