2,3 Millionen Euro Fördermittel

Martina Schweinsburg (M.) reicht die Fördermittelbescheide an die Bürgermeister der Kommunen weiter, v.l.: Bernhard Waldert (Harth-Pöllnitz), Gerd Grüner (Greiz), Stephan Büttner (Berga) und Pedra Hofmeister (Neumühle)
Unmittelbar vor dem Jahresempfang des Landkreises Greiz am 27. März übergab Landrätin Martina Schweinsburg in der Vogtlandhalle Greiz vier Zuwendungsbescheide über insgesamt 2,3 Millionen Euro zur Beseitigung der Hochwasserschäden in Greiz, Berga, Neumühle und Harth-Pöllnitz.

"Die Fördermittelbescheide im Rahmen der Wiederaufbauhilfe für Hochwasseropfer erhielten der Greizer Bürgermeister Gerd Grüner und ich vorgestern von Thüringens Bauminister Christian Carius", so die Greizer Landrätin, die diese Bescheide an die Kommunen weiter reichte. Für die Stadt Greiz waren dies insgesamt rund 1,6 Millionen Euro. Die werden für den Ersatzneubau der Brücke über den Aubach „An der Eisbahn“ und den Ersatzneubau des Feuerwehrgerätehauses in der Gemeinde Neumühle, für die die Stadt als erfüllende Gemeinde fungiert, verwendet.

Weitere Zuwendungsbescheide sind für die Ersatzbeschaffung funktionsbezogener Einrichtungsgegenstände für den Bauhof der Stadt Berga/Elster sowie für die Befestigung im Uferbereich der Auma im Ortsteil Rohna der Gemeinde Harth-Pöllnitz bestimmt.

Wie Schweinsburg mitteilte, sind mittlerweile ebenso Zuwendungen in Höhe von rund 358.000 Euro für die Instandsetzung von Sportlerheim und Sportanlage in Berga, für die Instandsetzung und für funktionsbezogene Einrichtungsgegenstände in der Sporthalle der Gemeinde Wünschendorf sowie für die Errichtung einer Flutlichtanlage auf dem Fußballplatz Drehling in Bad Köstritz bewilligt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige