B7n: Nächster Schritt auf thüringischer Seite ist getan

Zur Pressekonferenz (Foto: Büro Berlin)
Der Ostthüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Volkmar Vogel informiert über die weitere Entwicklung zur B 7n:
In Sachen Anbinder B7n von Altenburg nach Frohburg an die Autobahn A 72 hat sich erneut ein kleines, aber entscheidendes Zahnrad in die richtige Richtung bewegt:
Die Deges, die als Projektmanagementgesellschaft mit den Planungs- und Bauarbeiten beauftrag ist, hat die fertige Entwurfsplanung für den Freistaat fristgemäß Ende Juli an das Thüringer Verkehrsministerium übergeben. Damit kommt das länderübergreifende Straßenbau-Projekt mit komplexer eigentümer- und naturschutzrechtlicher Ausgangslage wieder ein Stück voran.
Für die sächsische Seite wiederum soll die Entwurfsplanung nach Auskunft der Deges voraussichtlich ebenfalls noch im Laufe diesen Monats an das zuständige sächsische Verkehrsministerium erfolgen.
Nach zügiger Prüfung der Genehmigungsreife durch die zuständigen Bundesländer müsste das Bundesverkehrsministerium dann mit einem sogenannten „Gesehenvermerk„ die weiteren Planungen ermöglichen.
Nach Ansicht von Volkmar Vogel ist es wichtig, dass dies bis Jahresende erfolgt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 12.09.2012 | 19:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige