BVMW-Kreisverband personell verstärkt

Kathrin Horn (Foto: BVMW)
Bei einem Kamingespräch stellte die Leiterin des BVMW-Kreisverbandes Landkreise Greiz und Saale-Orla, Kerstin Kramer, am 16. Januar 2013 ihre neue Mitstreiterin Kathrin Horn vor, die als selbstständige Verbandsbeauftragte das Team verstärkt.

Kathrin Horn ist schon seit einigen Jahren beruflich selbstständig und auch Mitglied im Verband, kennt also die Themen, Sorgen und Nöte der Unternehmer, besonders der kleinen und mittelständischen. Diese stellen über 90 Prozent der Firmen in der Region. "Jeder für sich ist ein kleines Unternehmen, aber gemeinsam sind sie der größte Arbeitgeber, die Gruppe, die die meisten Ausbildungsplätze schafft. Sie sind die Gewerbesteuerlieferanten für die Kommunen", unterstreicht Horn.

Zum Kamingespräch des BVMW (Bundesverband Mittelständische Wirtschaft)-Kreisverbandes Landkreise Greiz und Saale-Orla kamen Unternehmer von Korbußen bis Neustadt und Bad Lobenstein bis Jena nach Sirbis. In gemütlicher Runde wurden Vorschläge für die Verbandsarbeit 2013 diskutiert. Schwerpunkte werden weiterhin die „Unternehmensporträts“ sein, wo Erfahrungsaustausch life stattfindet, Informationen zu neuen gesetzlichen Regelungen, politische Runden zur Bundestagswahl, Energiepolitik, Betriebliches Gesundheitsmanagement – um nur einiges zu nennen.

„Bei über 200 Mitgliedsunternehmen in den beiden Landkreisen freue ich mich auf die Verstärkung durch Kathrin Horn, denn immer mehr Zeit nehmen auch individuelle Themen der Mitgliedsunternehmen in Anspruch und für dieses Kernanliegen wollen wir gut gerüstet sein“, so Kramer.

Dass die Mittelständler auch gemeinsam auf dem politischen Parkett viel erreichen können, sei Kerstin Kramer und Kathrin Horn auf der Jahrestagung des BVMW (Bundesverband Mittelständische Wirtschaft) am Wochenende vor dem Kamingespräch wieder einmal deutlich geworden. "Das Präsidium berichtete unter anderem über die Energiepetition des BVMW, die zur Zeit beim Bundestag zur Prüfung liegt. Über 27.000 Firmen beteiligten sich daran und sie wird online noch weitergeführt", berichten die beiden. Wichtige Ergebnisse, die der größte unabhängige und freiwillig organisierte Mittelstandsverband Deutschlands 2012 auf den Weg gebracht hat, seien außerdem eine Mittelstandsklausel bei Basel III, Entlastungen bei der so genannten „Zinsschranke“ und der „Gelangensbestätigung".

Die Mitglieder des Politischen Beirats des BVMW, an dem hochrangige Vertreter aller demokratischen Bundestagsparteien beteiligt sind – beispielsweise Cem Özdemir, Bundesvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen, und Dr. Wolfgang Gehrhardt, Urgestein der FDP – legten zur BVMW-Jahrestagung die Mittelstandspolitik ihrer Parteien zur Bundestagswahl 2013 dar und diskutierten mit den Verbandsvertretern. Auch Armin Laschet, stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU und Vorsitzender der CDU in NRW äußerte sich zu Mittelstandsthemen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige