"Das Kind, das nicht schreit, stirbt" - Ausstellung im Landratsamt in Schleiz will betroffen und nachdenklich machen

Schleiz: Landratsamt SOK | Wie im Vorjahr wurde auch zu dieser Weihnachtszeit die Ausstellung im Foyer des Landratsamtes Schleiz von der Hilfsaktion "Brot für die Welt" gestaltet. Unter dem Titel "Das Kind, das nicht schreit, stirbt" (altes afrikanisches Sprichwort) informieren fünf große Schautafeln über die Themenschwerpunkte "Kindersoldaten", "Straßenkinder", "Kinderprostitution", "Kinderarbeit" und "Aids-Waisen".

"Wir möchten mit damit auf die extremen Lebenssituationen vieler Kinder in den Ländern des Südens aufmerksam machen", so die für Ausstellungen im Landratsamt zuständige MItarbeiterin Heike Schwabe. Dem entsprechend wünscht auch der 1. Beigeordneten des Landrates, Jürgen Hauck, der die Ausstellung am 20. Dezember eröffnete, den Betrachtern der Tafeln "nicht wie sonst üblich zu solchen Anlässen viel Freude beim Betrachten der Exponate, sondern Betroffenheit und Nachdenklichkeit".

Die Ausstellung ist bis zum 27. Januar im Foyer des Landratsamtes Schleiz zu sehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige