Durch die Aumaische Straße rollt wieder der Verkehr

Bürgermeister Dieter Weinlich (r.) führt mit WAZ-Bereichsleiter Ulrich Zierdt (M.) und dem Technischen Leiter der Naumburger Bauunion, Sven Häselbarth, den symbolischen Bandschnitt durch.
Zeulenroda-Triebes: Aumaische Strasse |

Nach viereinhalbmonatiger Bauzeit wurde heute (27. November) die Aumaische Straße in Zeulenroda wieder für den Verkehr freigegeben.

Das Bauvorhaben war eine Gemeinschaftsmaßnahme des Zweckverbandes Wasser/Abwasser Zeulenroda (WAZ) und der Stadt Zeulenroda-Triebes. Die Planungen für alle Bauteile erstellte das Ingenieurbüro Daehne & Putschli. Mit der Maßnahme beauftragt wurde die Firma Naumburger Bauunion GmbH & Co. Bauunternehmung KG. Baubeginn war am 16. Juni 2014.

Im Auftrag des WAZ wurden je 160 Meter Trinkwasser- und die Abwasserleitung - der alte Kanal war 120 Jahre alt - sowie je 24 Hausanschlussleitungen neu verlegt, drei neue Schächte gesetzt und die Oberfläche im Bereich der Fahrbahn neu aufgebracht. Die Baukosten für diese Maßnahmen betrugen 340.000 Euro.

Für die Stadt Zeulenroda-Triebes führte das Bauunternehmen Oberflächenarbeiten im Bereich der Gehwege und Parkstreifen aus, setzte 330 Meter Granitborde, verlegte 555 Quadratmeter Betonpflaster und trug 100 Quadratmeter Asphaltfläche auf. Außerdem wurden fünf Bäume und ein Strauch gepflanzt. Die Baukosten für die städtischen Maßnahmen betragen 97.000 Euro. Diese Kosten werden im Rahmen der Städtebauförderung zu 66.6 Prozent vom Bund und vom Land kofinanziert, informierte Bürgermeister Dieter Weinlich, der zur Straßenfreigabe im Namen der Anlieger die gute Arbeit der Bauarbeiter ausdrücklich lobte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige