Ehrenbrief und Ehrenmedaillen

Uwe Hager, Günther Scheibe, Gabriele Kühn und Brigitte Nürnberger (v.l.) wurden mit Ehrenmedaillen des Saale-Orla-Kreises geehrt.
 
Thüringens Landwirtschaftsminister Jürgen Reinholz (l.) überreicht Jobst-Dieter Hayner im Auftrag der Ministerpräsidentin den Ehrenbrief des Freistaates.
Fünf Bürgerinnen und Bürger wurden zum Neujahrsempfang des Saale-Orla-Kreises am 31. Januar 2013 in der Wisentahalle Schleiz für ihr gesellschaftliches Engagement geehrt: Superintendent i.R. Jobst-Dieter Hayner mit dem Ehrenbrief des Freistaates Thüringen sowie Brigitte Nürnberger, Gabriele Kühn, Uwe Hager und Günther Scheibe mit Ehrenmedaillen des Landkreises. Damit würdigten Landwirtschaftsminister Jürgen Reinholz – im Auftrag der Ministerpräsidentin – und Landrat Thomas Fügmann Menschen, die sich auf unterschiedlichsten Gebieten in überdurchschnittlicher Weise in das Gemeinwohl einbringen.

Jobst-Dieter Hayner arbeitet seit 15 Jahren als Mitglied und stellvertretender Vorsitzender im Stiftungsrat der Evangelischen Stiftung Christopherushof Weimar Bad Lobenstein, die seit 2002 im Verbund mit der Stiftung Michaelisstift Gefell wirkt. Auch in diesem Stiftungsrat wurde er Mitglied und gleichzeitig zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. 1998 begleitetete er maßgeblich die Zuführung der Stiftung Johanneshof und des Anna-Luisen-Stift in die Evangelische Stiftung Christopherushof. Jobst-Dieter Hayner hat einen großen Anteil daran, dass in dieser Stiftung wichtige Beratungsangebote aufgefangen und weitergeführt werden konnten. Auch nach seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2000 pflegten er weiterhin persönliche Kontakte zur Stiftung und begleitete beispielsweise vor fünf Jahren die Zusammenführung des Diakonischen Zentrums Sophienhaus Weimar und verschiedener Arbeitsfelder der Stiftungen Christopherushof und Michaelisstift Gefell zur Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH mit Sitz im Saale-Orla-Kreis aktiv mit.

Brigitte Nürnberger ist seit 35 Jahren in der Agrofarm Knau und ihrem Vorgängerunternehmen tätig. "Mit viel Engagement, beispielhaftem Fleiß und vor allem Kreativität haben Sie maßgeblichen Anteil an der erfolgreichen Entwicklung des heutigen Unternehmensverbundes Agrofarm Knau eG.", würdigt Thomas Fügmann ihr Engagement. Seit über zwei Jahrzehnten führt Brigitte Nürnberger die Abteilung „Direktvermarktung“, deren Mitarbeiterzahl von anfangs fünf auf mittlerweile über 100 gestiegen ist. Die Unternehmerin hat aus der ehemaligen kleinen Hoffleischerei einen modernen Betrieb mit 17 Filialen, einer Bauernstube mit Bäckerei und einem Cateringservice geformt. Seit vielen Jahren engagiert sich Brigitte Nürnberger darüber hinaus in Vereinen und im sozialen Bereich. Beispielgebend dafür ist ein Projekt zur Versorgung des ortsansässigen Kindergartens und der Grundschule mit einem vollwertigen, frischen Mittagessen. Dabei will sie sowohl Kindern als auch Erwachsenen vermitteln, wie wertvoll regionale Produkte sind und welch enorme Bedeutung eine nachhaltige Landwirtschaft hat.

Gabriele Kühn ist seit einigen Jahren als Ein-Euro-Jobberin im Schulhort der Grundschule Neunhofen eingesetzt, wo sie auch Vorsitzende des Förderereins ist. Dort kümmert sie sich nicht nur um die Betreuung während der Hortzeiten, sondern auch um Arbeitsgemeinschaften sowie die Sponsorengewinnung und sie mobilisiert auch die Eltern, Spendenmöglichkeiten aufzutun und zu nutzen. Gleichzeitig engagiert sich Gabriele Kühn als Stadträtin im Stadtrat von Neustadt an der Orla und arbeitet in mehreren Ausschüssen mit.

Uwe Hager beteiligt sich seit zehn Jahren ehrenamtlich an den Ausgrabungen am Bodendenkmal „Burgruine Blankenberg“ und legte fast im Alleingang weite Teile des Areals der 1948 gesprengten Burg und ihrer Vorgänger-Anlagen frei. Zahllose Fundstücke wie Gefäße, Scherben und verschiedene Metallteile aus acht Jahrhunderten konnten dadurch bewahrt und ihren Fundstellen zugeordnet werden. Im Herrenhauskeller betreut Uwe Hager eine Ausstellung, die diese Fundstücke zeigt. "Derzeit sichern Sie die wieder sichtbaren Mauerreste und mauern deren Kronen fachgerecht auf, um sie für Jahrzehnte zu schützen. Mit Ihrer unermüdlichen Arbeit tragen Sie aktiv dazu bei, dass sich Besucher und Einheimische heute ein wesentlich genaueres Bild von der Historie der Burg Blankenberg machen können. Dank Ihres Engagements wird ein Stück Kulturgeschichte bewahrt", würdigte Landrat Fügmann in seiner Laudatio.

Günther Scheibe ist Mitglied im Stadtrat von Tanna und seit zehn Jahren ehrenamtlicher Ortsteilbürgermeisters von Stelzen. Sein besonderes Engagement gilt der alljährlichen Organisation und Durchführung der „Stelzenfestspiele bei Reuth“. Mit 74 Jahren gehört Günther Scheibe immer noch zu den Aktivposten in der Tannaer Kommunalpolitik und Mitgestaltern der Kultur- und Vereinsarbeit im Ort. "Ihr langjähriges und kontinuierliches Wirken unter Zurückstellung persönlicher Belange verdient daher unser aller Respekt und unsere Anerkennung", heißt es dazu in der Laudatio des Landrates.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige