Faire Spenden für Schulen und Ten Sing

Hortleiterin Carolin Nöller freut sich über den Spendenscheck für die Grundschule Triebes.
 
Schulleiterin Carmen Schiller (l.) und Matthias Lindig vom Schulförderverein Hohenleuben haben einen Spendenscheck über 150 Euro von Katharina Siegel und Angela Müller (r.) erhalten.
Zeulenroda-Triebes: Jugendclub Römer |

Vorweihnachtliche Bescherung im Zeulenrodaer Jugendclub "Römer": Sechs Grundschulen und Ten Sing Zeulenroda konnten sich in der Adventszeit über Spendenschecks freuen.

Eingeladen hatte der Sozialladen „Fair“, der seit acht Jahren von der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH, Akademie Plauen, gemeinsam mit dem Jobcenter Landkreis Greiz in Zeulenroda betrieben wird. In dem Sozialladen können Empfänger von Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder Sozialhilfe gespendete und aufgearbeitete Möbel, Haushaltswaren, Textilien, Spielzeug, Fahrräder und Computerteile gegen einen kleinen Obolus erwerben.

„Ein Großteil der so erwirtschafteten Gewinne werden zur Refinanzierung der Maßnahme verwendet“, informiert FAW-Koordinatorin Angela Müller. Ein Teil wird traditionell aber auch gemeinnützigen und sozialen Projekten gespendet. So konnten Angela Müller und die Teamleiterin im Jobcenter-Standort Zeulenroda, Katharina Siegel, diesmal sechs Grundschulen und dem Chor Ten Sing als vorweihnachtliche Bescherung Spenden zwischen 100 und 150 Euro übergeben.

„Wir werden das Geld für eine Ausfahrt zum Schuljahresabschluss in den Tierpark Gera nutzen“, verrieten die Hohenleubener Grundschulleiterin Carmen Schiller und Matthias Lindig vom Schulförderverein im Leubatal. In der Zeulenrodaer Reimann-Grundschule werden die Fördermittel zur Finanzierung von Instrumenten und Noten für die Bläserklasse Verwendung finden, teilte Ingrid Vogt mit. „Bei uns soll mit dem Geld eine Ausfahrt in das Planetarium nach Jena finanziert werden“, sagte Brigitte Krause vom Förderzentrum Zeulenroda. In der Grundschule Triebes soll über den Verwendungszweck noch entschieden werden, so Hortleiterin Carolin Nöller. „Wir werden das Spendengeld zur Finanzierung von Seminaren im Kreativbereich verwenden“, informierte Ten Sing-Leiter Steffen Schürer.

Die Spendenübergabe im „Römer“ umrahmten Kinder aus der Kita „Sonnenschein“ mit einem kleinen Liederprogramm. Dabei sangen sie gleich zweimal „Hänsel und Gretel“, weil die Mitarbeiter des Sozialladens dafür eine märchenhafte Kulisse gebaut hatten. Dieses Hexenhaus konnten die Mädchen und Jungen dann gleich für ihre Theatergruppe mit in die Kita nehmen. Und zur großen Überraschung kam zum Abschluss der Spendenübergabe noch der Weihnachtsmann mit jeder Menge Spielsachen zu den Kindern.

Hintergrund
Seit Anfang 2008 betreibt die FAW Plauen gemeinsam mit dem Jobcenter Landkreis Greiz den Sozialladen „Fair“ in Zeulenroda. Die Mitarbeiter der vom Jobcenter finanzierten Maßnahmen – zurzeit gibt es den zehnten Durchlauf mit 14 Teilnehmern – haben hier die Möglichkeit, ihre praktischen Kenntnisse aufzufrischen, um so besser in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt werden zu können. Ihnen zur Seite stehen Anleiter, ebenfalls Alg-II-Empfänger, die schon über längere Berufserfahrung in ihren Arbeitsbereichen verfügen. Die Teilnehmer des Projektes kümmern sich in verschiedenen Abteilungen um alle Geschäftsabläufe – von der Abholung gespendeter Gegenstände und deren Wiederaufbereitung über Reparaturen bis hin zu Marketing und Verkauf. Seit Beginn der zehnten Maßnahme, dem 11. Mai dieses Jahres, gingen 875 Sachspenden ein.

Einkaufen können im Zeulenrodaer Sozialladen 695 Inhaber von Kundenkarten mit 1317 Menschen in sogenannten Bedarfsgemeinschaften, davon 431 Kinder.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige