Handwerk gut aufgestellt: 21 Junggesellen und Jungfacharbeiter in Zeulenroda freigesprochen

Die Jungen Männer nach der Gesellenfreisprechung mit der Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft, Stefanie Fischer, Kreishandwerkermeister Gottfried Floß und den Präsidenten der Handwerkskammer Ostthüringen, Klaus Nützel.
Zeulenroda-Triebes: Bildungsstätte der Handwerkskammer |

21 Junggesellen und Jungfacharbeiter verschiedener handwerklicher Berufe wurden am 2. September 2015 in der Bildungsstätte Zeulenroda der Handwerkskammer freigesprochen bzw. erhielten ihre Facharbeiterbriefe.

"Der heutige Tag ist Höhepunkt und Abschluss Ihrer Ausbildung", begrüßte Kreishandwerksmeister Gottfried Floß, der die Freisprechung vornahm, die jungen Männer und gab ihnen mit auf den Weg: "Ihnen steht die Welt offen, lassen Sie sich nicht entmutigen und gehen Sie Ihren eingeschlagenen Weg weiter!" Denn das Handwerk sei nach wie vor gut aufgestellt. Das bestätigte auch der Präsident der Handwerkskammer zu Ostthüringen, Klaus Nützel, in seiner Laudatio: "Das Handwerk steht nach wie vor hoch im Kurs und bietet gute Chancen auf eine solide und sichere berufliche Laufbahn. Nehmen Sie nun das Heft des Handelns selbst in die Hand und verwirklichen Sie sich Ihre beruflichen Träume!"

Insgesamt 24 Absolventen hatten an den Abschlussprüfungen teilgenommen, 21 haben diese bestanden. Sieben Tischler, sechs Holzverarbeiter, vier Maler- und Lackierer der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung, drei Maurer sowie zwei Hochbaufacharbeiter mit Schwerpunkt Maurerarbeiten erhielten in Zeulenroda ihre Gesellenbriefe bzw. Abschlusszeugnisse. Lediglich drei Tischler müssen die Prüfung wiederholen.

Klaus Nützel hob hervor, dass sich vor allem die Prüfungsergebnisse im fachpraktischen Teil sehen lassen können: "Ein Tischler konnte sein Gesellenstück mit der Note 1 und zwei mit der Note 2 fertigstellen. Bei den Malern und Lackierern erreichte ein Prüfungsteilnehmer die Note 1 und zwei die Note 2. Dies sind Ergebnisse, die Mut für die Zukunft machen!"

Die besten Gesellenstücke fertigten in diesem Jahr bei den Tischlern André Becher aus der Bau- und Möbeltischlerei Schaub in Zeulenroda-Triebes, Max Wohlfahrt aus der Tischlerei Sven Grünert in Zeulenroda-Triebes sowie Paul Stübner aus der Tischlerei von René Winkler in Zeulenroda-Triebes.

Bei den Malern und Lackierern lieferte Kevin Kirchner das beste Gesellenstück ab. Er erlernte seinen Beruf bei Maler Stey GmbH & Co.KG in Saalburg-Ebersdorf.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige