Integration ausländischer Bürger: Die Gesellschaft ist gefordert

Wann? 27.09.2013 09:00 Uhr

Wo? Landratsamt Saale-Orla-Kreis, Oschitzer Straße 4, 07907 Schleiz DE
Landrat Thomas Függmann, MdL Regine Kanis und Ausstellungsbeauftragte im Landratsam, Heike Schwabe (v.l.)
Schleiz: Landratsamt Saale-Orla-Kreis | Angesichts der syrischen Flüchtlinge, die in diesen Tagen auch im Saale-Orla-Kreis ankommen, findet die derzeitige Ausstellung im Landratsamt Schleiz über erfolgreiche Integrationsgeschichten einen überraschend aktuellen Bezug zur Ausländerproblematik in unserer Region. „Die Gesellschaft ist gefordert“, sagt Landrat Thomas Fügmann und meint damit jeden einzelnen, die Menschen aus anderen Ländern im Saale-Orla-Kreis willkommen zu heißen. Jetzt den Opfern der blutigen Auseinandersetzungen in Syrien Schutz zu gewähren, sei eine Frage der Humanität.

Deutschland nimmt 5000 Menschen aus dem Kriegsgebiet auf, die auf die Bundesländer verteilt werden. Thüringen hat sich bereit erklärt, mindestens 140 Frauen, Männern und Kindern Schutz vor den Kriegsgräueln zu gewähren. Der Saale-Orla-Kreis nimmt etwa 30 Syrier auf. „Damit sollten die Menschen bei uns kein Problem haben“, hofft die Integrationsbeauftragte des Landkreises, Silvia Koberstädt. Denn mit einem Bevölkerungsanteil von gerade einmal 1,2 Prozent leben im Saale-Orla-Kreis weit weniger Menschen mit Migrationshintergrund, als im Bundesdurchschnitt, der um die 20 bis 25 Prozent liegt. „Im Landkreis gibt es viele Beispiele gelungener Integration“, weiß Regine Kanis. Die SPD-Bundestagssprecherin für ausländische Bürger verweist auf gute Erfahrungen Ostthüringer Unternehmen und Vereine in der Zusammenarbeit mit Ausländern. Dennoch halte sich die Integration im privaten Bereich in Grenzen. Über Vorurteile berichtet auch Klaus Güther vom Landratsamt. Eine Bekannte aus Tschechien habe bei ihrer privaten Wohnungssuche keine Chance gehabt: „Immer, wenn sie die Vermieter an ihrem Akzent als Ausländerin erkannt haben, waren die Wohnungen schon vergeben!“

Gelungene Integration dagegen sei beispielsweise in den Krankenhäusern und in der Kultur an der Tagesordnung und gibt unserem Freistaat Vielfalt. Mit der Ausstellung „Vielfalt lebt in Thüringen“ sind noch bis zum 27. September 2013 zehn erfolgreiche Integrationsgeschichten im Foyer des Landratsamtes Schleiz vorgestellt. Die Ausstellung des Bildungswerkes der Thüringer Wirtschaft e.V. (BWTW) will für das Thema der beruflichen Integration von Menschen mit Migrationshintergrund sensibilisieren und mit gängigen Vorurteilen aufräumen. Zudem sollen die vorgestellten Portraits andere Migrantinnen und Migranten motivieren. Sie sollen erkennen, dass der Weg in die berufliche Integration "zwar steinig ist, aber durchaus von Erfolg gekrönt sein kann." Außerdem will die Ausstellung einen wichtigen Beitrag zur Willkommenskultur in Thüringen leisten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige