Landrat auf Handwerks- und Gewerbetour

Uwe Oldenburg zeigt Landrat Fügmann seine Fenster-Neuheiten. (Foto: Willy Slansky)
 

Auf seiner vierten Etappe seiner Handwerks- und Gewerbetour besuchte Landrat Thomas Fügmann bei strahlendem Sonnenschein am vergangenen Dienstag die Firma Oldenburg in Pößneck und danach das Handwerksunternehmen Läßig Heizungstechnik in Bodelwitz. Beide Familienunternehmen können auf eine erfolgreiche Entwicklung seit ihrer Gründung zurück blicken.

Pößneck. Uwe Oldenburg schilderte Landrat Fügmann eindrucksvoll, wie er schon vor der Wende 89 begann, Schritt für Schritt, den Grundstein für sein späteres Unternehmen, das am 1. August 1990 gegründet wurde, zu legen. Als ehemaliger Verantwortlicher für den technischen Bereich bei Berggold brachte er seine Erfahrungen, Wissen und vor allem den Ehrgeiz, sich neuen Aufgaben und Herausforderungen zu stellen, in sein neues Unternehmen ein.
Schon im ersten Jahr, so schilderte Uwe Oldenburg dem Landrat stolz, konnte er einen Umsatz von einer Million DM mit seinen Fenstern und Türen erzielen. Die Nachfrage nach solchen Erzeugnissen war nach der Wende im Land riesig, so dass er sein Unternehmen kontinuierlich weiter entwickeln konnte. Heute gehört sein renommierter Fachbetrieb für Fenster, Türen & Design zu jenen Unternehmen in der Region, die für hohe Qualität seiner Produkte und Dienstleistungen bekannt sind. Zu seinem Kerngeschäft zählen u.a. die Herstellung von Wintergärten, Terrassenüberdachungen, Rollläden, Fenster, Türen, Tore , Markisen, Insektenschutz, Sonnen- und Sichtschutzelementen. Hierbei legt er sein Augenmerk, wie er im Gespräch betonte, „stets auf neue, innovative Entwicklungen“. Dass er dabei bisher immer den richtigen „Riecher“ hatte und mittlerweile in seiner Branche „ganz vorn“ mitspielt zeigt schon allein die Tatsache, dass er im Internet, bei der Suchmaschine Google, unter seinem Namen ganz vorne zu finden ist und dies „ohne dafür bezahlt zu haben“, fügt Oldenburg scherzhaft hinzu. Sein Unternehmen, mit 11 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kann sich heute auf über 18.000 Privatkunden stützen. Deshalb steht für Uwe Oldenburg von Anfang an eine gute Betreuung und ein guter Service an oberster Stelle in seinem Unternehmen.
„Wir garantieren unseren Kunden“, sagt Oldenburg, „einen hohen Qualitätsstandart, sowie ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis.“
Für sein unternehmerisches Engagement wurde Uwe Oldenburg schon 11 Mal für den Oscar des Mittelstandes nominiert.
Zu seinen Visionen befragt, antwortet Oldenburg: „Wir wollen, auf unserer Basis aufbauend, das Unternehmen in kleinen und soliden Schritten weiter fortentwickeln“. Konkret bedeutet dies z.B., dass schon jetzt über Niederlassungen des Unternehmens in anderen Regionen „nachgedacht“ wird, um die Wege für die Kunden möglichst kurz zu halten. Mit sportlichen Aktivitäten wir Skifahren, Wandern und Fahrradfahren hält sich Uwe Oldenburg Fit um den Erfordernissen seines Berufes und seiner ehrenamtlichen Tätigkeit gerecht zu werden.

Bodelwitz. Handwerksmeister Wolfgang Läßig aus Bodelwitz freute sich, dass Landrat Thomas Fügmann, wenige Tage vor seinem 25jährigen Betriebsjubiläum am 28. Mai, sein Unternehmen „Läßig Heizungstechnik“ besuchte. So empfing seine gesamte Betriebsmannschaft Landrat Thomas Fügmann und seine Begleitung. Bei einem Gläschen Sekt schilderte Wolfgang Lässig sichtlich bewegt die wechselvolle Geschichte seines erfolgreichen Handwerksbetriebes. Nach seiner Meisterausbildung noch zu DDR-Zeiten und einem Lehrgang zur Forsterheizung begann im Frühjahr 1988, nach vielem hin und her mit den damaligen Behörden sowie mit einem Trabant 600 sowie Hänger sein Schritt in die Selbständigkeit. Später kam zu seinem „Fuhrpark“ noch ein „Framo“ hinzu. Erst die Wende 89 bot auch ihm die Chance, seinen kleinen „Ein-Mann-Handwerksbetrieb“ zu modernisieren und weiter zu entwickeln. „Dies war zu den damaligen Zeiten jedoch nicht immer leicht“, betonte Läßig. Vieles war neu jetzt in seinem Beruf, es gab plötzlich andere Erzeugnisse, andere Technik, andere Verfahren. Hier musste er sich erst einmal neues Wissen aneignen. Er hatte sich aber entschieden durchzuhalten und hat dies nie bereut. Heute ist aus dem damaligen Handwerksunternehmen, das sich vorwiegend mit der Installation von Heizungsanlagen beschäftigte ein Unternehmen geworden, dass eine breite Angebotspalette für den Kunden bereit hält. Die Installation von Sanität- und Lüftungstechnik gehört ebenso dazu wie die Installation von Photovoltaikanlagen. Das Unternehmen ist generell im Bereich der erneuerbaren Energien tätig. Neben seiner Frau und Schwiegertochter, die ebenfalls im Unternehmen tätig sind, ist Wolfgang Läßig besonders stolz darauf, dass sein Sohn Torsten in seine Fußstapfen getreten ist und einmal sein Unternehmen fortführen wird. Ein großes Lob zollte er auch seinen weiteren drei Beschäftigten, die eine überaus gute und solide Arbeit leisten und auf die jederzeit Verlass ist.
Das Unternehmen ist zu 80 % im Privatbereich in der Region rund um Bodelwitz tätig, dabei legt man Wert auf möglichst kurze Anfahrtswege. Auch Flexibilität wird im Unternehmen groß geschrieben, denn auch an Wochenenden können Heizungsanlagen kaputt gehen. Bürgermeisterin Staps lobte hierbei die Einsatzbereitschaft des Unternehmens auch bei unvorhersehbaren Reparaturen in ihrer Gemeinde Bodelwitz.
Zum Abschluss des Besuches führte Wolfgang Läßig seine Besucher zu seinen zwei Forellenteichen, die Ausgleich und Hobby für seine Arbeit sind.


Landrat Thomas Fügmann wünschte beiden Unternehme nach seinem Besuch auch weiterhin eine erfolgreiche Entwicklung und freute sich schon darauf beide als Aussteller auf der Saale-Orla-Schau vom 3. Bis 5. Mai wieder begrüßen zu können.

Foto: Gruppenfoto der Fa. Läßig mit Landrat Thomas Fügmann
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige