Langzeitbaustelle B 94 in Greiz: Licht am Ende des Tunnels

Die B 94 stadteinwärts.
Greiz: August-Bebel-Straße | Im Zuge des grundhaften Ausbaus der Bundesstraße 94 in Greiz und der Erneuerung des darunter liegenden Gräßlitz-Gewölbes ist das Flüsschen jetzt im Bereich unter der Bundesstraße komplett abgedeckt. Das linke Bild zeigt die August-Bebel-Straße Richtung Stadtmitte zum Unteren Schloss - gute erkennbar sind die Einfassungen für die künftigen Bepflanzungen. Das rechte Foto die Baustelle Richtung „Aufgang Irchwitz“ und Reichenbacher Straße. Vor diesem Ampel geregelten Verkehrsknoten geht die Baustelle nach links weiter - die Gräßlitz kommt unterirdisch aus dem Areal des ehemaligen Greika-Geländes gegenüber dem Kaufland. Das Flüsschen fließt ab hier unter der B 94 stadteinwärts bis zum Schlossgarten, wo die Gräßlitz unter der Schlossbrücke in die Weiße Elster fließt.
Der neu zu bauende Straßenbauabschnitt ist 725 Meter lang, die Maßnahme begann im vorigen Jahr. Seitdem wird der Verkehr großzügig um die August-Bebel-Straße umgeleitet - mit immer neuen Umgehungsvarianten für die Anlieger im baunahen Breich. Im Spätsommer dieses Jahres soll der Straßenausbau abgeschlossen sein und der Verkehr in diesem Bereich wieder über die Bundesstraße rollen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige