Operative Psychologie der Staatssicherheit der DDR - Vortrag am 26. Januar in der Greizer Bibliothek

Wann? 26.01.2012 19:00 Uhr

Wo? Stadt- und Kreisbibliothek , Kirchplatz 4, 07973 Greiz DE
Dr. Holger Richter (Foto: holgerrichter.de)
Greiz: Stadt- und Kreisbibliothek | Spätestens seit dem Oscar-preisgekrönten Film "Das Leben der Anderen" dürfte wohl jeder interessierte Mitbürger wissen, dass sich das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR eine eigene Hochschule leistete. Dass es an dieser Geheimdienst-Hochschule einen Lehrstuhl für so genannte "Operative Psychologie" gab, ist für viele sicher neu, mag aber niemanden überraschen. Schließlich übte die Staatssicherheit ganz gezielt psychologischen Druck beispielsweise gegen Ausreisewillige aus. Psychologisch ging das MfS auch bei der Anwerbung von Spitzeln vor. Mit einer Arbeit wie “Die Gewinnung Inoffizieller Mitarbeiter und ihre psychologischen Bedingungen” konnte man sogar seinen Doktortitel machen und darf ihn bis heute auch behalten!

Zirka 10.000 Offiziere haben an der Stasi-Hochschule in Potsdam-Eiche Kurse in Psychologie gehört. Was hier sonst noch bis zur Abwicklung 1990 geforscht und gelehrt wurde, hat der Dresdner Psychologe Dr. Holger Richter untersucht. Richter hat sich durch rund 40.000 Seiten MfS-Akten und Stasi-Hochschulschriften hindurchgelesen. Am 26. Januar stellt er seine Erkenntnisse aus seinen Stasi-Forschungen in der Stadt- und Kreisbibliothek Greiz unter dem Titel "Operative Psychologie der Staatssicherheit der DDR" vor. Der Abend ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Greizer Bibliothek und der Stasiunterlagenbehörde Gera. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei!

Zur Person: Holger Richter wurde 1970 geboren. Er lebt und arbeitet in Dresden. Nach seinem Psychologie-Studium promovierte er 2000 über die „Operative Psychologie des Ministeriums für Staatssicherheit“. Nach seiner Approbation 1999 arbeitete er neben seiner Tätigkeit als Klinischer Psychologe des St.-Marien- Krankenhauses für Psychiatrie und Psychotherapie als Dozent und Supervisor an verschiedensten Bildungseinrichtungen. Seit 2004 ist er Leitender Psychologe des St.-Marien- Krankenhauses für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Dresden.

Anliegen: Mit seinen Stasi-Forschungen will Dr. Holger Richter journalistische Übertreibungen der Rolle der Psychologie für das MfS entkräften. Seine Forschungen und Vorträge sollen zur Versachlichung der Diskussion über Funktion, Wirkung und Stellenwert beitragen sowie die Sachverhalte sowohl gegen Bagatellisierungen als auch spektakuläre Überhöhungen abgrenzen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
11 Kommentare
7.922
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 09.01.2012 | 16:06  
7.922
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 09.01.2012 | 16:19  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 09.01.2012 | 17:26  
Gerd Zeuner aus Zeulenroda-Triebes | 09.01.2012 | 18:40  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 10.01.2012 | 09:40  
Gerd Zeuner aus Zeulenroda-Triebes | 10.01.2012 | 10:42  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 10.01.2012 | 13:25  
3.004
Gerald Kohl aus Erfurt | 15.01.2012 | 23:24  
Gerd Zeuner aus Zeulenroda-Triebes | 16.01.2012 | 09:45  
3.004
Gerald Kohl aus Erfurt | 16.01.2012 | 21:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige