Pegel der Weißen Elster weiter im Anstieg / Landkreis Greiz richtet Notunterkünfte ein

In der Pressemitteilung vom 2. Juni 2013 um 16 Uhr informiert das Landratsamt Greiz über den aktuellen Stand der Hochwasserentwicklung der Weißen Elster:

Die Hochwasserlage an der Weißen Elster ist weiterhin äußerst kritisch, während für Auma und Weida weiterhin von einer stabilen Situation gesprochen werden kann.

Nachdem die Pegel an der Weißen Elster oberhalb von Greiz weiterhin ansteigen, steht der Scheitelpunkt nach wie vor aus.

Zwischenzeitlich wurden auch Einsatzkräfte aus nicht unmittelbar betroffenen Kommunen in Einsatzbereitschaft versetzt. Ronneburg unterstützt Wünschendorf, Zeulenroda-Triebes unterstützt die Kreisstadt Greiz und Münchenbernsdorf wird in Berga zum Einsatz gebracht. Auch in Bad Köstritz und Caaschwitz ist die Lage weiterhin kritisch.

Zur Unterstützung der Kräfte vor Ort wurden Einsatzkräfte der Bundeswehr in die Region beordert. Diese sind vor wenigen Minuten eingetroffen. Ein Betreuungszug aus Gotha befindet sich ebenfalls auf dem Weg. Er wird in den Notunterkünften eingesetzt, die gegenwärtig errichtet werden. Landrätin Schweinsburg: „Wir rüsten momentan zwei Schulturnhallen in Greiz entsprechend aus um vorbereitet zu sein, in Bad Köstritz erfolgt für den Bedarfsfall für Caaschwitz eine Bereitstellung.“

Aktuelle Pegelstände von 15:30 Uhr:
Plauen (Sachsen): 3,84 steigend
Greiz: 4,54 steigend
Gera-Langenberg (Bad Köstritz): 3,46 steigend

Info über die weitere Entwicklung: http://www.meinanzeiger.de/zeulenroda-triebes/natu...

Wie der Tag begann: http://www.meinanzeiger.de/zeulenroda-triebes/natu...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige