Perspektiven bieten: Regelschule in Hirschberg mit Erfolgen auf mehreren Gebieten / Aktuell als „Berufswahlfreundliche Schule“ re-zertifiziert

Passt: Schulleiter Harald Häßner hält die Plakette für die Re-Zertifizierung über das Siegel der Erst-Zertifizierung aus dem Jahr 2008.
Hirschberg: Regelschule | Das Jahr 2011 war für die Staatliche Regelschule „Johann Heinrich Pestalozzi“ in Hirschberg überaus erfolgreich. So errang die Schule im Oktober zum bereits dritten Mal den Titel „Sportlichste Regelschule im Saale-Orla-Kreis“. Im November erreichten drei Hirschberger Schüler bei der Englisch-Olympiade des Landkreises in der Klassenstufe 7 den ersten Platz in der Teamwertung und ließen dabei zehn andere Schulen hinter sich. Das Technik-Team der Regelschule Hirschberg belegte, ebenfalls im November, beim Regionalausscheid zur Thüringer Landesolympiade „Technik 2011“ den ersten Platz! Damit haben sich Belinda Schrader, Toni Hammerschmidt und Daniel Täubert für das Landesfinale qualifiziert, das am 22. März in Eisenach stattfindet.

Vorläufig letzter Höhepunkt für die 141 Hirschberger Regelschülerinnen und -schüler sowie deren Lehrer war die Re-Zertifizierung als „Berufswahlfreundliche Schule“ in Erfurt. Im Messe-CongressCenter der Landeshauptstadt wurden am 20. Januar 24 Thüringer Förderzentren, Regelschulen und Gymnasien mit diesem Qualitätssiegel ausgezeichnet. Neben der Regelschule Remptendorf war die aus Hirschberg die einzige aus dem Saale-Orla-Kreis – wie bereits in meinAnzeiger.de gemeldet: hier klicken

Urkunde und Plakette für die Hirschberger Regelschule nahmen Tanja Meyer und Fabian Tischer aus den Reihen der Klassensprecher sowie Schulleiter Harald Häßner entgegen. Mit einer achtköpfigen Delegation waren sie zu der Preisverleihung nach Erfurt gereist. In dem Zertifikat wird der Hirschberger Schule bescheinigt, dass sie seit der Erstbewertung 2008 „Entwicklungsfortschritte und nachhaltige Strukturen zur Berufs- und Studienorientierung nachweisen konnte“. Und so den Jugendlichen berufliche Perspektiven bietet.

„Darauf können wir stolz sein“, so der Schulleiter, der seinem Kollegium und seinen Schülern für deren Engagement dankt. Und natürlich den Kooperationsbetrieben: „Unsere Partner wie die Rettenmeier Holzindustrie, der Metallbau Burkhardt und die Agrar Gesellschaft Hirschberg bieten unseren Schülern die Möglichkeiten, unter praxisnahen Bedingungen verschiedene Berufsbilder kennenzulernen.“

Das Qualitätssiegel hat eine Gültigkeit von fünf Jahren. „Das ist für uns Verpflichtung und spornt weiter an, allen Schülern eine effektive Unterstützung bei ihrer Berufswahl zu bieten“, so Harald Häßner.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige