Ruhestörender Lärm in Greiz-Pohlitz: Nicht mehr Anzeigen als im übrigen Stadtgebiet

Polizeifahrzeuge beim Einsatz am 10. August an der Gemeinschaftsunterkunft am Zaschberg. (Foto: privat)
Greiz: Pohlitz |

In Pohlitz gibt es nicht mehr Anzeigen wegen ruhestörendem Lärm als in anderen Greizer Stadtgebieten. Das teilt die Sprecherin der Landespolizeiinspektion Gera, Marleen Wedel, auf Anfrage mit.

"Im Vergleich zum übrigen Stadtgebiet sind bei uns in den letzten drei Monaten aus Greiz-Pohlitz nicht mehr Anzeigen wegen ruhestörenden Lärms eingegangen", informiert die Sachbereichsleiterin am 26. August. Sie räumt allerdings ein, dass sich die Einwohner wegen nächtlichen Lärms in der Gemeinschaftsunterkunft in der Theodor-Storm-Straße belästigt fühlen. Doch nicht jede Lärmbelästigung komme zur Anzeige.

Bezug nehmend auf einen Polizeieinsatz am 10. August am Zaschberg teilt Marleen Wedel mit, dass es in der Gemeinschaftsunterkunft zu Streitigkeiten zwischen den Flüchtlingen gekommen sei und die Beamten zur Schlichtung gerufen wurden. "Da wir nicht wissen, welches Ausmaß die Auseinandersetzungen in der Unterkunft haben, fahren wir zu solchen Einsätzen sicherheitshalber stets mit mehreren Einsatzfahrzeugen."
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige