Sanierte Greizer Lessing-Grundschule feierlich übergeben

Neuer Eingang über die Schulhofseite
Am vergangenen Donnerstag wurde nach zweijähriger Bauzeit die Grundschule „Gottfried Ephraim Lessing“ in der Greizer Neustadt mit einer gebührenden Feierstunde eingeweiht.
Schüler der 3. und 4. Klasse hatten zu Beginn mit einem Lied den fleißigen Bauarbeitern gedankt, zum Rundgang eingeladen um im Gegenzug fleißige Schüler zu sehen.
Bereits seit Montag, 22.08.2011 hat der Unterricht für die Schüler im sanierten Haus begonnen.
Schulleiterin Marlies Langebach gab einen Rückblick über die Ereignisse, die sie überraschend am 31. August 2009 am Telefon erfuhr und ahnte dabei nicht, was ihr bevorstand. Erst ein paar Wochen zuvor als Schulleiterin im Amt eingeführt, musste sie das Gebäude mit Schülern und Lehrern räumen. Vorgesehen war, das Schulhaus bei laufendem Unterricht durchzuführen, doch bei Voruntersuchungen wurden statische Probleme festgestellt, die zur sofortigen Schulräumung führten. Schnelle Unterbringung fanden die Lessing-Grundschüler in der Goethe-Grundschule in der Marienstraße. Während dieser Zeit wurden sämtliche schulischen und organisatorischen Probleme gemeistert, sagte die Leiterin erleichtert.
„Wir haben es geschafft!“ sagte Landrätin Martina Schweinsburg, denn mit der Übergabe der sanierten Grundschule und dem bauseitigen Abschluss dieses Schulstandortes in der Greizer Neustadt wurde das Schulentwicklungskonzept bis auf drei Schulstandorte im Landkreis Greiz abgeschlossen.
Die Sanierung der Grundschule einschließlich dem Hort war eine Aufgabenstellung, die sich der Landkreis Greiz seit längerem gestellt hatte.
Insgesamt hat der Landkreis in die Grundschule 1,95 Mio Euro und in den Hort 1,2 Mio Euro verbaut. Rund 1,8 Mio Euro wurden davon aus dem Konjunkturprogramm genommen und 304.000 Euro stellte die Städtebauführung zur Verfügung.
Gut zu sehen ist der Schul-Campus mit Grundschule, Hort und Gymnasium vom neu gestalteten Schulhof zu sehen und ohne der Turnhalle wurde in das gesamte Objekt 8,15 Mio Euro investiert. Es wurden modernste Schulräume geschaffen, Grundschule und Gymnasium nutzen die alte Turnhalle, die zur Aula umgestaltet wurde gemeinsam und auch einige Unterrichtsräume.
Die insgesamt 56 Bauaufträge wurden fast ausschließlich an Baufirmen aus dem Landkreis Greiz vergeben, die die bauarbeiten in bewährter Form wieder in hoher Qualität und termingerecht erledigt haben.
Hierfür gab es auch lobende Dankesworte von Bürgermeister Gerd Grüner.
Mit Stolz führten die Schüler ihre Gäste durch die neuen hellen Räume im Schulhaus. Schüler Alexander Grätz zeigte bewundernd auf alte Säulen, die man bei der Sanierung gut sichtbar im Treppenaufgang vorfindet
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige